Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#1 von Ninetyeight , 09.05.2018 16:18

Moin allerseits,

aus aktuellem Anlass folgendes Problem:

Grundsätzlich vorweg: Der Motor läuft richtig gut und sauber. Bei kaltem Motor genügt es, dem Auto den Zundschluessel "zu zeigen", dann ist er schon angesprungen.

Ich habe das Problem bei warmem/heissem Motor. Habe ich meinen Olds richtig warm gefahren und lasse ihn dann einige Minuten stehen, dann ist es relativ schwer ihn wieder zu starten. Stelle ich den Motor ab und starte Ihn augenblicklich wieder, dann startet er sofort, ganz egal wie warm er ist. Nach einigen Minuten mit abgestelltem Motor muss ich jedoch mit dem Anlasser einige Sekunden orgeln, und das Gaspedal etwas durchdruecken (habe eine elektronische Spritpumpe verbaut), um den Motor wieder zum Laufen zu bringen. Ich muß ihn die erste Zeit mit Gasgeben bei Laune halten, dann fängt er sich wieder. Es kommt auch mal vor, dass wenn ich dann eine Fahrstufe einlege, er dann ausgeht. Aber unabhängig, wie heiss es draussen ist, Wassertemperatur steigt nie über 190°F.

Frage: Wird der Vergaser zu heiss? Bringen vielleicht diese "spacer" etwas Abhilfe? Bekommt er zuwenig Luft (Vergasereinstellung)? Bin da etwas ratlos.

Vergaser ist ein Edelbrock Thunder AVG Serie, 650cfm

Danke im Voraus.
98

 
Ninetyeight
Olds-Profi
Beiträge: 163
Punkte: 166
Registriert am: 17.07.2016


RE: Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#2 von Admin , 09.05.2018 21:45

nun ja, kann schon sein das der Vergaser zu zu kochen beginnt. Der Vergaster und die Spinne sind ja oberhalb des Motors plaziert und wärme steigt nach oben. Oft hilft eine Alu-Blech als Wärmeableiter zwischen Spinne und Vergaser.

Was du aber vorher austesten kannst ist die Fördermenge der Benzinpumpe ... wenn sie nachlässt dauert es länger bis kaltes und somit zündfähiges Benzin den Vergaser durchspült hat ...

Ich meine mich zu erinnern, Jochen kämpft auch damit


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 866
Punkte: 848
Registriert am: 22.09.2012


RE: Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#3 von Günter 442 , 13.05.2018 17:16

Hallo,
hört sich für mich an, als ob der Vergaser überläuft.
So wie Du schreibst ist das Problem erst Zeit kurzem, ich würde mal den Schwimmerstand prüfen und schauen ob das Schwimmernadelventil richtig abdichtet.
Gruß Günter

Günter 442  
Günter 442
Olds-Profi
Beiträge: 67
Punkte: 110
Registriert am: 07.08.2017


RE: Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#4 von Ninetyeight , 14.05.2018 09:01

Vielen Dank für Eure Antworten. Der Vergaser ist vor 2 Jahren gereinigt und neu eingestellt worden. Danach lief er bombe. Da es nach dem Werkstattbesuch schon Herbst war, waren die Temperaturen natürlich nicht so hoch. Vor dem Reinigen hatte er das Problem aber auch schon. Tritt so ab 25 ° Aussentemperatur auf. Der Bock ist dieses Jahr eh wieder mit TÜV/AU dran. Dann soll die Werkstatt das gleich mal mit prüfen.

Grz
98

 
Ninetyeight
Olds-Profi
Beiträge: 163
Punkte: 166
Registriert am: 17.07.2016


RE: Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#5 von Günter 442 , 14.05.2018 18:40

Hallo,
die Ursache für den schlechten Heißstart ist das Überlaufen des Vergasers, Du kannst das prüfen, indem den Luftfilter vom Vergaser abbaust, nach dem der Motor im Warnzustand abgestellt wurde. Dann wirf einen Blick hinunter zu den Drosselklappen, vor lauter Kraftstoff-Nebel wirst Du diese vielleicht nicht erkennen. Dieser Nebel kondensiert nach gewisser Zeit und beim anschließenden Heißstart sauft der Motor ab, durch Vollgas bekommt er einen besseren Luftdurchsatz und die Zylinder schalten bzw. zünden dann durch, bis der überschüssige Kraftstoff verschaff wurde.
Also Schwimmerstand überprüfen und Schwimmernadelventil auf Dichtheit prüfen. Die E-Pumpe sollte den maximalen Förderdruck nicht übersteigen was Edelbrock für Deinen Vergaser vorgibt, sonst drückt es gegen das Schwimmernadelventil und gegen den Schwimmer und das bedeutet das gleiche Resultat.
Die Jungs in der Werkstatt sollen Dir lieber den Schwimmerstand etwas kleiner einstellen (Kraftstoff-Niveaustand in der Schwimmerkammer senken. Aber nicht unter das unterste Maß vom Hersteller, sonst läuft er in allen Bereichen zu mager.
Ich gehe davon aus das Du die originale Isolierplatte aber eine Adapterplatte aus Isolationsmaterial zwischen Vergaser und Spinne verbaut hast. Wenn alles von den oberen Möglichkeiten passt und Du schon immer mit dem Problem kämpfst, dann würde ich ein Hitzeblech nachträglich montieren und dieses mit einer zusätzlichen Isolierplatte verbauen (Hitzeblech im Sandwich), Schrauben bzw. Stehbolzen müssen eventuell länger ausgelegt werden.
Gruß Günter

Günter 442  
Günter 442
Olds-Profi
Beiträge: 67
Punkte: 110
Registriert am: 07.08.2017


RE: Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#6 von Ninetyeight , 18.05.2018 15:19

Danke Günter, danke an alle für die aussagekräftigen Nachrichten. Ich kontrollier das mal, aber die Vergaser- und Pumpeneinstellung sind dann ein Fall für die Werkstatt, aber wenn Ihr nichts dagegen habt mach ich copy & paste und leg dem Werkstattfuzzi das mit in die Papiere.

Schöne Pfingsten an alle

grz
98

 
Ninetyeight
Olds-Profi
Beiträge: 163
Punkte: 166
Registriert am: 17.07.2016

zuletzt bearbeitet 18.05.2018 15:20 | Top

RE: Vergaser - Startschwierigkeiten bei warmen Motor

#7 von Günter 442 , 18.05.2018 20:13

Hallo,
mach das, wenn Du von Deinem Edelbrock-Vergaser Werte hast hilft das denen vielleicht.
Gruß Günter

Günter 442  
Günter 442
Olds-Profi
Beiträge: 67
Punkte: 110
Registriert am: 07.08.2017


   

Getriebeöl drückt aus dem Meßstabrohr.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen