Benzinpumpe

#1 von Marco , 09.09.2017 20:22

Guten Abend zusammen,
es scheint, als wäre meine mechanische Benzinpumpe defekt. Wenn mein Olsmobile Cutless Supreme 1970 mehr als fünf Tage steht, macht er die ersten 1000 Meter Schwierigkeiten, Motor läuft schlecht, stirbt mehrmals ab-alles deutet auf zuwenig Treibstoff hin. Dies alles tritt nicht auf, wenn er nur 1-2 Tage steht. Vermutlich mit der Verflüchtigung des Treibstoffes zu erklären.
Nun meine Frage-soll ich mir die neue mechanische Benzinpumpe kaufen (bei KTS 65,- Euro), oder eine elektrische. Wie kompliziert ist der Umbau auf eine elektrische?

Vielen Dank für eure Mithilfe
Marco mit "Yellow Betty"

Marco  
Marco
Olds-Newbie
Beiträge: 8
Punkte: 8
Registriert am: 18.05.2017


RE: Benzinpumpe

#2 von Tom76 , 10.09.2017 02:06

Hallo Marco,

die Benzinpumpe ist eine rein mechanische Angelegenheit, sprich Membran-Pumpe.
Die funzt oder funzt nicht.
Dieses Schütteln in den ersten paar Metern kann viele Ursachen haben.

Ich Tippe auf ein Unterdruck- resp. Vakuum-Problem.
An der Ansaugspinne auf der hinteren Seite ist ein Anschluss der zur Unterdruckdose führt und/oder zum Zündverteiler.
Überprüfe die Vakuumschläuche d.h. lass den Motor an und zieh den Schlauch an den Anschlüssen ab.
Bei gutem Vakuum ( wird bei laufendem Motor tendenziell angesogen darum dicht ) müsste der Motor anfangen zu "Schütteln" sobald das Vakuum gebrochen wird.
Schüttelt er gleich wie so wie Du beschreibst hast Du den Übeltäter gefunden.

Die Schläuche und die Anschlüsse halten ja nicht ewig. Nach gut 10 Jahren sind die brüchig und eben nicht mehr ok. Kostet einen Bruchteil von der Benzinpumpe...


Grtz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 408
Punkte: 429
Registriert am: 18.02.2016


RE: Benzinpumpe

#3 von Marco , 10.09.2017 10:58

Super Tom, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Halte euch auf dem Laufenden.
Marco

Marco  
Marco
Olds-Newbie
Beiträge: 8
Punkte: 8
Registriert am: 18.05.2017


RE: Benzinpumpe

#4 von Admin , 10.09.2017 11:09

Wenn es ein Vaccum-Problem ist, dann sprüh mal bei nicht all zu heissem Motor Bremsenreiniger rund um die Spinne und die Schläuche ... fängt er an zu stottern oder ändert die Drehzahl, hast du die undichte Stelle gefunden


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 768
Punkte: 744
Registriert am: 22.09.2012


RE: Benzinpumpe

#5 von Günter 442 , 10.09.2017 20:21

Hallo Marco,

die Beanstandung kommt erst ab dem 5. Tag?
Mach die Prüfungen die Thomas und Bernhard Dir vorgeschlagen haben. Sollte keinen Befund vorliegen vermute ich das der Kraftstoff in den Tank zurückläuft.

In der Vergaserkammer ist genügend Sprit, dass er anspringt, bei abnehmendem Stand, fängt er an unrund zu laufen.
Die Kraftstoffpumpe kann nicht genügen ansaugen da der Sprit zurückgelaufen ist und Luft mitangesaugt wird, erst wenn die Pumpe genügend Sprit in das Vergasergehäuse gefördert hat läuft der Motor wie gewohnt.

Also überprüfe die Kraftstoffleitung vor allem vom Tank zum Kraftstoffpumpeneingang die Anschlüsse an einem eventuell verbauten Kraftstoffvorfilter.
Die Leitung vom Pumpenausgang zum Vergaser kannst Du bei laufendem Motor prüfen die müssten durch den Überdruck der fördernden Pumpe feucht werden, wenn diese undicht sind.

Gruß Günter

Günter 442  
Günter 442
Olds-Kenner
Beiträge: 18
Punkte: 60
Registriert am: 07.08.2017


RE: Benzinpumpe

#6 von Ninetyeight , 13.09.2017 16:41

Hi Marco,

vielleicht lässt die Pumpe den Sprit fallen, weil die Membran in der Pumpe fratze ist. Wenn es dazu kommen sollte, dass Du ne neue brauchst und über eine Elektrische nachdenkst, ich habe eine Elektrische verbaut. Sitzt hinten in der Nähe des Tanks über der Hinterachse. Mussten leider 2 Löcher für die Befestigung gebohrt werden, aber keine große Sache. Strom und Abschaltrelais dran und das Ding läuft. Ich persönlich bereue diese Entscheidung nicht. Im Gegenteil: bin damit top zufrieden. Kleines Manko: ein leichtes Surren ist zu hören, kann aber durch einen guten Auspuffklang übertönt werden. ;-)
Grz
98

 
Ninetyeight
Olds-Profi
Beiträge: 124
Punkte: 127
Registriert am: 17.07.2016


RE: Benzinpumpe

#7 von Günter 442 , 22.09.2017 09:01

Hallo Marco,

was macht Dein Sorgenkind? Fehler gefunden?

Lass uns mal eine Info zukommen.

Gruß Günter

Günter 442  
Günter 442
Olds-Kenner
Beiträge: 18
Punkte: 60
Registriert am: 07.08.2017


RE: Benzinpumpe

#8 von Marco , 23.09.2017 19:38

Servus Günther,

sorry, dass ich mich nur sporadisch melde, hab momentan viel zu tun und hab daher leider wenig Zeit für meine "Betty".
Ich habe eure Ratschläge befolgt und tatsächlich eine "undichte" Stelle gefunden, durch die Falschluft angesaugt wird. Diese befindet sich unmittelbar vor der Stelle, wo die Benzinleitung in den Vergaser geht. Es tritt jedoch ein Benzin aus, aber die Mutter um das Gewinde ist etwas oval. Jetzt muss ich zusehen, wie ich dies hinbekomme. Evtl. abdichten?
Bin jetzt aber froh, den Fehler gefunden zu haben.

Wünsche euch eine schöne Zeit
Marco

Marco  
Marco
Olds-Newbie
Beiträge: 8
Punkte: 8
Registriert am: 18.05.2017


RE: Benzinpumpe

#9 von Admin , 23.09.2017 23:47

versuche es mal mit Kaltmetall ... gibts z.b. bei Pearl




.


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 768
Punkte: 744
Registriert am: 22.09.2012


RE: Benzinpumpe

#10 von Chevy Peter , 24.09.2017 11:18

Hatte ich auch, mit Metallkleber alles dicht, vergiss aber nicht den Benzinfilter, falls noch vorhanden zu entfernen. Wenn der zu ist kannst den Vergaser tauschen, da du ihn nicht mehr wechseln kannst.
Hab stattdessen einfach in der Zuleitung vorm Vergaser einen Standardfilter montiert.


Erst wenn die letzte Shell-Tankstelle geschlossen,die letzte Bohrinsel versenkt und der letzte Tropfen Sprit verbrannt ist,
werdet Ihr merken,daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

 
Chevy Peter
Olds-Profi
Beiträge: 143
Punkte: 126
Registriert am: 14.08.2013


RE: Benzinpumpe

#11 von Günter 442 , Gestern 19:15

Hallo Marco,

Fehler gefunden .

Wenn es die Stelle ist die Du Beschrieben hast kannst es mit Kaltmetall abdichten, so wie Bernhard und Peter es Dir empfehlen. Wichtig den Filter wie es Peter beschrieben hat entfernen, wenn von dem Kaltmetall was reinkommt ist der Filter zu, Du kannst, wenn Du den Aufwand höher treiben willst, das Vergaser-Oberteil abbauen, das Schwimmernadelventil ausbauen und mit Druckluft in umgekehrter Richtung wie der Sprit durch die Stelle fliest eventuelle Rückstände durchblasen und somit den Filter am Eingang belassen. Eine obere Vergaserdichtung und ein Dichtring mit der richtigen Dicke für das Schwimmernadelventil wären ratsam zu erneuern. Einen zweiten positiven Effefft hat mein Vorschlag du kannst eventuell Schmutzpartikel oder Wasserablagerungen so aus dem Schwimmergehäuse entfernen (Mit Lappen austupfen und mit Druckluft ausblasen). Wenn Du Düsen noch ausbauen willst zur Reinigung, Achtung! es können je nach dem was Du ausbaust kleine Federn und darunter Kugel sein die beim Ausblasen vorher entfernen mit Magnetstab. Kugeln, Federn und Düsen wieder in die richtigen Öffnungen einsetzen.

Grüß Günter

Günter 442  
Günter 442
Olds-Kenner
Beiträge: 18
Punkte: 60
Registriert am: 07.08.2017


   

Motor läuft nach Kaltstart sehr unruhig

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen