DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#1 von Tom76 , 19.08.2017 14:20

Hallo Zusammen,

letztens kam ein Kollege auf mich zu um ein Muskel-Car zu erwerben.
Er wünsche sich einen 66-68er Ford Mustang Coupe oder Fastback.
OK dachte, mal sehen was es auf dem CH-Markt so gibt. Nur so vorab, unter 30'000.- ist mal nicht's gescheites dabei.
Was mich bei den vielen Angeboten dies dazu gibt erstaunte, waren die PS-Angaben...
Ein 289 Cui mit 4-bbl hat so um die 225-HP ( 1966 ), 200-HP ( 1967 ) und 195-HP ( 1968 ).
In den Plattformen wurden aber ganz andere Werte geschrieben, wie z.B. 228-PS, 180-DIN-PS oder auch die US-Werte SAE.
Dies wohlverstanden in allen Varianten und Kombinationen...

Dies hat einmal mehr dazu geführt, das ich heftige Diskussionen mit den Anbietern hatte -> eigentlich für nicht's, aber Sie lagen nunmal falsch.

Was sind denn nun DIN-PS, CUNA-PS, SAE-PS oder SAE-HP ?

Zuerst zu unserer Norm, DIN = Deutsches Institut für Normung.
Gemäss DIN-Norm ist 1 DIN-PS eine Last von 75KG die in 1 Sekunde 1 Meter angehoben wird ( aus dem Stand und nicht in Bewegung/Schwung).

Umgesetzt auf den den Motor bedeutet das, dass alle Elemente die der Motor braucht um selber laufen zu können ( inkl. Klima usw. wenn nicht von der Batterie angetrieben werden)
montiert bleiben und so auf dem Prüfstand getestet wird.
Antriebsstrang und Achsen werden NICHT dazu verwendet!
D.h. DIN-PS sind NICHT an der Angetriebenen Achse gemessen, wie vielmals fälschlich angenommen wird!
Wer die Leistung eff. von der angetriebenen Achse haben will, muss auf den Prüfstand.

Den nächsten Schritt in der (seltsamen ) Leistungszuwachsliste macht der CUNA-PS.
Hier gelten eigentlich die gleichen Bedingungen wie bei DIN-PS, mit der Ausnahme dass zusätzlich OHNE Auspuff und Luftfilter gemessen wird.
Auch beim CUNA-PS ist das der Motor selber ohne Antriebsstrang, und nicht auf der angetriebenen Achse gemessen.

Die beliebten SAE-HP haben den sog. Schockvorteil was die Leistung angeht.
SAE = Society of Automotive Engineers, HP = Brake Horsepower.
Die SAE-HP sind desshalb beliebt da sie nach viel mehr aussehen als es wirklich jemals sein werden.
Bei den SAE-PS werden ALLE Zusatzaggregate entfernt, auch diejenigen die für den eigentlichen Betrieb nötig währen!
Sprich ohne Luftfilter, Kühlung, Wasserpumpe, Alternator, Klima, Auspuff und deren Krümmer.
Auch hier wird NUR am Motor gemessen und NICHT an der angetriebenen Achse!

Selbst diese Angabe kann man noch etwas frisieren indem man den Unterschied von HP in PS umrechnet.
Der Faktor ist genau 1,014. Das heisst aus 100-HP werden 101,4 PS.

Also, wenn ich einen V-8 mit 300-HP sehe muss man wissen welche Norm zugrunde liegt und das dass Getriebe und angetriebene Achse ebenfalls Leistung benötigt.
Ein THM-350 aus 1969 verschlingt rund 35-PS bis es die eff. Funktion aufnimmt. Das THM-400 deren rund 50-PS.

Mein liebstes Beispiel ist der Pontiac Firebird von 1988 und 1989 schlechthin, denn genau da machten viele Fehler und wunderten sich das nicht's hinten rauskommt.
Der normale 5Liter V-8 leistete in der TBI-Version rund 170-HP während der 5,7Liter V-8 auf 225-HP kam.
Da der TBI nicht nur leichter war ( rund 40 Kg ) und das kleinere Getriebe hatte, machte dieser das wieder wett.
Die Leistung des 89er Pontiac Firebird TransAm von meinem Bruder hatte auf dem Leistungsstand an der Hinterachse 137,7 PS Anliegen.
Beim 88er Pontiac GTA mit 5,7Liter V-8 kamen ( lächerliche ) 127,8 PS auf die Achse! beide wahren Originale Fahrzeuge ohne Leistungsbearbetung.

Also, wer meint das 300-PS ausreichend seien für einen Burnout irrt, und das ganz gewaltig!

( Burn-Out-Thema werde ich noch erstellen :-) )

Grtz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 552
Punkte: 575
Registriert am: 18.02.2016

zuletzt bearbeitet 22.08.2017 | Top

RE: DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#2 von Ninetyeight , 21.08.2017 09:15

Geiles Thema, Tom. Schön, dass da Klarheit geschaffen wird.

 
Ninetyeight
Olds-Profi
Beiträge: 219
Punkte: 222
Registriert am: 17.07.2016


RE: DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#3 von Jochen , 21.08.2017 10:30

Sehr schön! Ausführlich und verständlich erklärt.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 338
Punkte: 333
Registriert am: 13.02.2013


RE: DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#4 von Steelwheel , 21.08.2017 21:23

Zitat von Tom76 im Beitrag #1

Er wünsche sich einen 66-68er Ford Mustang Coupe oder Fastback.

Was mich bei den vielen Angeboten dies dazu gibt erstaunte, waren die PS-Angaben...
Ein 289 Cui mit 4-bbl hat so um die 225-HP ( 1966 ), 200-HP ( 1967 ) und 195-HP ( 1968 ).
In den Plattformen wurden aber ganz andere Werte geschrieben, wie z.B. 228-PS, 180-DIN-PS oder auch die US-Werte SAE.
Dies wohlverstanden in allen Varianten und Kombinationen...




Vielen Dank für die Ausführliche Erklärung.
Erstaunlich ist auch, das hier scheinbar alle Mustangs 200 PS in den Zulassungspapieren stehen haben.


Grüße von Peter

 
Steelwheel
Olds-Kenner
Beiträge: 50
Punkte: 74
Registriert am: 10.08.2016

zuletzt bearbeitet 22.08.2017 | Top

RE: DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#5 von Admin , 22.08.2017 07:37

Zitat von Steelwheel im Beitrag #4
[quote=Tom76|p3899]
Er wünsche sich einen 66-68er Ford Mustang Coupe oder Fastback.
Ein 289 Cui mit 4-bbl hat so um die 225-HP ( 1966 ), 200-HP ( 1967 ) und 195-HP ( 1968 ).



mir ist nie aufgefallen das der Mustang eine so armselige Schüssel im Verglich zum "57 Olds ist ...

371 cui = 6080 cm³ Hubraum
277 bhp (204 kW) bei 4400 min (bhp = Britische HP / 1 bhp = 1.01387 metrische PS)
400 Nm Drehmoment bei 2800 U/min

mit Tri-Power J2
312bhp bei 4600 U/min


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 998
Punkte: 982
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2017 | Top

RE: DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#6 von Tom76 , 22.08.2017 19:44

Hallo Bernhard,

das stimmt was Du schreibst... nur

Der Mustang war am Anfang kein Oberschicht-Auto und dem entsprechend "billiger" ausgerüstet.
Der normale Mustang aus dem 67ern ist mit V-8 289-Cui. gerade mal 1300Kg leicht. Darin lag ja auch sein Erfolg in vielen Rennen an der Ampel.
Übrigens hies der 289er Motor damals "Challenger" :-)

Zu Ford kann man soooooooo vieles schreiben...

Grtz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 552
Punkte: 575
Registriert am: 18.02.2016


RE: DIN-, CUNA-, und SAE-PS - Die Unterschiede

#7 von Admin , 22.08.2017 22:52

Quelle: Detroit Muscle: Factory Lightweights and Purpose-Built Muscle Cars

Fred Lorenzen mit Olds


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 998
Punkte: 982
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2017 | Top

   

GM Suisse und das "Verschwundene Archiv"
Typenschein-Anforderung Schweiz

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz