Fragen + Kauf zu Oldmobile Cutlass

#1 von TobiHo ( Gast ) , 14.06.2017 19:55

Hallo,

Ich beabsichtige mir einen

Oldsmobile Cutlass S, 1971, 5,7 l, 230 PS, Coupe

zu kaufen bzw generell einen Cutlass von 1969 - 1972.

Jetzt wollte ich mal wissen:

- wie Reparatur und wartungsintensiv/arm sie sind
- wie die Ersatzteilversorgung ist
- worauf beim Kauf besonders zu achten ist

Ich freue mich auf eure Antworten und vielleicht bin ich ja auch bald Mitglied mit einem Oldsmobile

Grüße

Tobi

TobiHo

RE: Fragen + Kauf zu Oldmobile Cutlass

#2 von Ninetyeight , 15.06.2017 11:25

Hallo Tobi,

ich fahre einen 74er Oldsmobile 98 und berichte mal von meinen Erfahrungen:

- wenn Du ein gutes Auto erwischst, welches auf Schluffen ist, und es gut pflegst, sind sie sehr dankbare und treue Wegbegleiter. Jährlicher Motoröl-Service. Mal Flüssigkeiten tauschen usw. Ansonsten hatte ich mit meinem keine wirklichen Schwierigkeiten. Bei Erwerb würde ich einmal den großen Service machen. Vergaser einstellen, sämtliche Flüssigkeiten und Filter neu, Zündkerzen wechseln.....achja....und Vorderachse jährlich fetten, sonst macht es iiikuu-iiikuu - wie in dem Werner-Film ;-)

Es kommt natürlich auch drauf an, was Du mit dem Auto vorhast und wie Du es nutzen willst.

- die Ersatzteilversorgung für alles technische ist top und gar nicht so teuer. Es gibt viele Anbieter. Bei Karosserieteilen und Innenausstattung wirds manchmal kritisch und teuer. Kommt aber drauf an. Mitunter findet man mal was bei ebay oder sogar um die Ecke. Glück ist auch dabei. Manchmal findet man auch nichts....(so wie bei meinen Fensterschachtleisten..;-)) Ausserdem ist dieses Forum die beste Quelle für Anfragen, Informationen, Historie usw. Hier wird Dir echt geholfen.

- ganz wichtig: Im Vorfeld viel informieren und bei Besichtigung jemanden mitnehmen, der auch Ahnung hat und nicht so voller Emotionen steckt, wie man selbst in der Situation.
Wie springt der Autowagen an, Motorlauf, Elektrik (ist alles in Funktion?) Bei dem Alter natürlich auch Rost oder Spachtelansätze (bei Vinyldach genau gucken). grundsätzlich Fahrverhalten, wie lenkt er. Bremsen etc. Typische Krankheiten fallen mir spontan keine ein.

Hab das alles recht allgemein gehalten und aus meinen Erfahrungen gezogen. Ich hoffe, da sind schonmal Informationen für Dich dabei. Sicherlich werden hier noch weitere (vielleicht auch speziellere) Informationen und Erfahrungen zusammengetragen.

Viel Erfolg bei der Suche und bitte beitreten und das erworbene Auto vorstellen ;-)

Schöne Grüße
98

 
Ninetyeight
Olds-Profi
Beiträge: 124
Punkte: 127
Registriert am: 17.07.2016


RE: Fragen + Kauf zu Oldmobile Cutlass

#3 von oldnew , 15.06.2017 13:24

Jo technisch bekommt man vieles, wenns mehr oder weniger gm Standard ist. Jenachdem wieviele Autos von deinem Modell und Jahrgang gebaut wurden gibts evtl auch Karosserie teile irgendwie, irgendwo... Aber je nach Teil schwierig bis zu unmöglich.
Also Motor schrotten kein Problem, irgendwo Beulen reinfahren schlecht 😁.
Es gibt keinen perfekten wagen, etwas ist immer zu tun.
Aber hey, Hobbys kosten geld, und wenn die Technik mal alles erledigt ist, dann ist es ein geiles hobby.
Also, zum Thema " nimm jemand mit" der sollte viel ahnung haben, aber wenn wie bei mir 2 verschiedene Zylinderköpfe drauf sind, das kann niemand checken.er sollte keine großen roststellen haben, alles ändere ist ersetzbar.
Viel Spaß und viel Glück.

 
oldnew
Olds-Profi
Beiträge: 148
Punkte: 250
Registriert am: 17.07.2016


RE: Fragen + Kauf zu Oldmobile Cutlass

#4 von Tom76 , 15.06.2017 22:12

Hallo Tobi,

da ich ein 69er Cutlass S fahre, kann ich da den eint oder anderen Tip geben.

Eigentlich sind die "Pflegeleicht" . Es braucht nicht ein riesen Aufwand um das Ding am Fahren zu halten.
Selbst dann nicht, wenn er mal 3 Jahre zu gedeckt stehen sollte.

Die Teilebeschaffung ist so gestaltet dass, man mit all den Ersatzteile ein komplettes Auto selber machen kann.
Selbst Türen, Fenster etc. sind zu erhalten.

Was mir tendenziell auffällt bei den Händlern ist das die Km-Angabe NIE stimmen. Meiner wurde mit 27'500 Km angepriesen, korrekt wären aber eher 227'500Km gewesen.
Also da ist immer Vorsicht geboten. Rost ist ein gemeiner Hund den man meistens zu späht sieht.
Da die Jahrgänge auf Alu und den ganzen Plästescheiss nicht haben, ist ein Magnet ein gutes Werkstück.
Nimm kein Neodyn! Ein Kühlschrankmagnet das im Plastik eingemacht ist, und ein A4-Blatt gerade noch so hält ist genau richtig.
Alter Pneu und der Keilriemen beachten.
Unbedingt geprüft Kaufen! Veteran oder H-Kennzeichen in D.
Originale Felgen sind ein muss und müssen dabei sein.

Grtz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 408
Punkte: 429
Registriert am: 18.02.2016


   

Motor läuft nach Kaltstart sehr unruhig
Zündverteiler Oldsmobile HEI 260 307 330 350 400 403 425 455 V8 Rocket Engine - NEU!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen