Elektrik

#1 von Moto , 05.07.2016 00:48

Hey zusammen,

habe zwar seit meinem ersten Eintrag hier nicht wirklich einen Beitrag geleistet, aber das liegt auch leider daran, dass ich fast nicht gefahren bin, bin im Moment ein leider beruflich etwas ausgelastet.
Ich hoffe das ist okay. Wie dem auch sei, habe ich letztes WE dann mal einen kleinen Ausritt auf ein Oldie-Treffen gewagt und prompt ziemlich olle Probleme gehabt.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee. Nach ca 30 KM ist mir aufgefallen, dass die Spannungsanzeige plötzlich nicht mehr auf den üblichen 13-14V stand, sondern immer so in den Bereich von 8 abgesackt ist.
Beim Einschalten von Verbrauchern(Fensterhebern etc.) gings dann noch weiter bergab und zum Teil geht nichts mehr(Fenster bewegen sich nicht/Radio fällt aus) Komisch ist allerdings, dass der Wagen trotz längerem stehen immer wieder anspringt.
Das ganze tritt nur während der Fahrt auf, selbst wenn ich den Blinker betätige. Desweiteren spielen dann auch immer alle Anzeigen verrückt (Drehzahl/Öldruck).
Nach ein paar Minuten ist dann wieder alles okay. Ich dachte erst die Batterie sei hin, aber wie gesagt, er springt immer an. Sollte ich ggf mal die Lichtmaschine tauschen?
Danke für Tips und ich gelobe Besserung in Sachen Beteiligung ;)

Moto  
Moto
Olds-Azubi
Beiträge: 11
Punkte: 11
Registriert am: 02.06.2016


RE: Elektrik

#2 von Willypsilon , 05.07.2016 16:56

Hallo Moto,

ich habe von dieser erscheinung bis jetzt noch nicht gehört gehabt. Aber ich denke es ist auf jedenfall nicht verkehrt im Stand mal die Lichtmaschine zu überprüfen. Wagen laufen lassen, Verbraucher betätigen lassen und gleichzeitig an der Lichmaschine messen welche Spannung die ausspuckt. Vieleicht ist ja der Regler kurz vorm Exitus. Evtl muss der Wagen auch "geschüttelt" werden, damit der fehler auftritt. Sprich du musst ihn auf der Straße bewegen.
Sollte aber die Lichtmaschine immer brav ihre 14,5V bringen, auch bei veränderter Drehzahl, dann könnte vieleicht auch ein Masseproblem vorhanden sein. Evtl. ist bei den Massesammelpunkten in den letzten Jahren zu viel korrosion aufgetretten.

Mehr fählt mir momentan auch nicht ein.

 
Willypsilon
Olds-Profi
Beiträge: 135
Punkte: 135
Registriert am: 04.05.2014


RE: Elektrik

#3 von Moto , 06.07.2016 00:02

Nabend,

danke für den Hinweis, im Stand scheint tatsächlich alles okay zu sein, Wagen steht jetzt seit 5 Tagen und ich bin eben mal in die Garage zum testen, alles funktioniert einwandfrei (Innenraumbeleuchtung/Radio/Fenster). Werde am Wochenende mal die Lichtmaschine testen. :(

Moto  
Moto
Olds-Azubi
Beiträge: 11
Punkte: 11
Registriert am: 02.06.2016


RE: Elektrik

#4 von Tom76 , 06.07.2016 23:53

Hallo Moto,

bei meinem bruder seinem 89er Pontiac TransAm tritt das Problem auch auf, mit dem Absinkenden V's.
Haben eine neue Lichtmaschine bestellt und montiert, seit da ist das ok.

Dass man beim Anlassen genug Strom hat, liegt nicht nur an den Volt. Hier sind die Ampere wichtig, ist auch ein Fetteres Kabel von der Batterie zum Anlasser.

Bei meinem Olds habe ich, als er noch lief, ca. 13 Volt gemessen, je nach dem was alles lief. 12 V braucht es um einen guten Zündfunken zu bekommen.
Theoretisch würden 8 V ausreichen, was Dein Beispiel auch zeigt, ist aber auf Dauer nicht gut.
Es wird unweigerlich zu Zündausfällen führen, das heisst wiederum Mehrtemperatur im Motorraum und ev. Abspülen der Zylinderwände weil das Benzin nicht entzündet wurde.

Ev. ist nur eine Ladestufe defekt die als zusätzlicher Kondensator ( oder wie das genau heisst ) am Alternator angeschraubt ist.
Kostet 10 Euro oder so. Wenn dieser nicht zugeschaltet wird, kann auch zu wenig Strom zur Batterie kommen.

Ein neuer Alternator kostet bei Rockauto um die 100.- Plus Porto/Zoll.
Also nicht alle Welt.

Graz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 426
Punkte: 447
Registriert am: 18.02.2016


RE: Elektrik

#5 von Moto , 13.07.2016 23:48

Hallo und guten Abend zusammen,
also für alle die es interessiert, ich konnte das Problem lösen ;).
War heute bei einem Kollegen in der Werkstatt und wir haben mal alles durchgemessen. Lichtmaschine war okay und Batterie auch, also war Fehlersuche angesagt. Es hat sich dann schnell raus gestellt, dass die Lichtmaschine genug Power liefert, aber am Sicherungskasten kamen nur knapp 10V an, deswegen haben wir vermutet, das bei den Kabeln zum Innenraum der Fehler liegt. Haben dann alle Kabel getauscht und das Problem bestand weiterhin. Lösung: es was tatsächlich das Massekabel, welches an die Karosse geschraubt ist, gebrochen. Neues Kabel(war leider eh nur ein etwas seltsamer Klingeldraht!!!!) alles wieder gut. Jetzt laufen alle Verbraucher ohne Probleme und ich kann sogar wieder blinken ;). Jetzt spinnt nur noch die Öldruck-Anzeige, hat da evtl. jemand eine Idee?

Moto  
Moto
Olds-Azubi
Beiträge: 11
Punkte: 11
Registriert am: 02.06.2016


   

Keine Blinker mehr.
Lenkrad demontage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen