Weisung für Veteranenfahrzeuge ( NUR CH )

#1 von Tom76 , 09.06.2016 19:46

Hallo Zusammen,

ich greiffe hier mal ein Thema auf das in der Frage-Rubrik gestellt wurde:

"Was passiert wenn anstelle den max. 3'000 Km z.B. 45'000 Km gefahren wurde?"

Es gibt 2 Antworten.

1. Wenn der Tacho abgehängt wurde und das Auto Aussen und Innen, sowie in der Technik, keine Mängel aufweist bleibt der Veteranenstatus erhalten.
Ist aber ganz klar Illegal !
Gemäss Artikel 220 Absatz 1 VTS3 Absatz d : sie müssen der ursprünglichen Ausführung entsprechen
Heisst dass der Tacho bei der Erstinspektion funktioniert haben muss und weiter funktionieren muss!

2. Gemäss Artikel 220 Absatz 2 VTS3:
Die Kantone entscheiden anlässlich einer Nachprüfung, ob die erwähnten Voraussetzungen gegeben sind. Im Fahrzeugausweis wird "Veteranenfahrzeug" entweder in der Rubrik "besondere Verwendung" oder als Ziffer 180 gemäss den Richtlinien Nr. 6 der Vereinigung der Strassenverkehrsämter (asa) eingetragen. Das Datum der Erteilung des Veteranenstatus und der dannzumalige Kilometerstand (bzw. die Betriebsstunden) sind ebenfalls im Ausweis zu vermerken. Sind die Voraussetzungen nicht mehr erfüllt, wird der Veteranenstatus entzogen.


Also die Antwort ist klar.

Zuzüglich zu dem Entzug ist eine "mögliche Rückzahlung bei der Versicherung" fällig, da die Vertragsbedingungen NICHT eingehalten wurden!

Grtz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 501
Punkte: 523
Registriert am: 18.02.2016


RE: Weisung für Veteranenfahrzeuge ( NUR CH )

#2 von Admin , 09.06.2016 21:44

damit kann ich leben ... Versicherung hab ich gesagt "normale Nutzung" und auf den _Veteraneneintrag geb ich eh nix

...die meissten Treffen sind in D ... ein mal zum Oldtimer-Treffen Bockhorn sind hin und zurück 1650km ... also zwei mal Bockhorn (3300km) und Auto wegschliessen für das Jahr


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 912
Punkte: 895
Registriert am: 22.09.2012


RE: Weisung für Veteranenfahrzeuge ( NUR CH )

#3 von Teddy09 , 03.03.2018 15:31

Hallo alle,
Ich steh kurz vor dem Kauf eines 442 '69er. Das Auto wurde im Juni 2016 vorgeführt (Veteranzulassung mit Eintrag von km). Nun ist es so, dass der aktuelle Besitzer in den letzten 18 Monaten bereits ca. 17'000 km mit dem Auto gefahren ist!!! :-0
Wenn ich das Auto nun kaufe und auf mich umschreiben lassen, kann ich dann beim Strassenverkehrsamt einfach so den aktuellen km-Stand eintragen lassen oder verliert das Auto die Veteranzulassung und muss sogar neu vorgeführt werden?
Ich werde mir am Montag sicher noch die Infos vom Strassenverkehrsamt einholen, wäre aber froh, wenn mir hier schon jemand die Fragen beantworten könnte.

Dank vorab und Grüsse

Teddy09

Teddy09  
Teddy09
Olds-Newbie
Beiträge: 6
Punkte: 6
Registriert am: 11.02.2018

zuletzt bearbeitet 03.03.2018 | Top

RE: Weisung für Veteranenfahrzeuge ( NUR CH )

#4 von Tom76 , 03.03.2018 16:56

Hallo Teddy,

bei waren es auch ca. 800 Km mehr als im alten Ausweis.
Wurde danach auf den aktuellen Stand korrigiert und ist jetzt Basis für "meinen Besitz" bis er verkauft werden sollte.

Der Veteranenstatus ist auf die Stammnummer bezogen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

Wenn keine Änderungen vorgenommen wurden in der Zeit, sollte alles glatt gehen.

Grtz Tom

 
Tom76
Olds-Profi
Beiträge: 501
Punkte: 523
Registriert am: 18.02.2016


   

Dieselstinker
Ein frohes neues Jahr 2018

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen