Ein weiterer 57er.....

#1 von Lowflyer , 29.10.2012 17:52

Hallo Oldser,

Diesen 57er hab ich 1993 aus Californien ( am letzten Urlaubstag !!!) im Zustand 3-4 importiert und nach und nach aufgebaut.
Mein erster Ami. Endlich.
Ich hatte zwar mal nen AMC Pacer und einen 53er Desoto, aber die haben es nie auf die Strasse geschafft.
Ohne Ahnung, ohne Internet, nur mit dem Wissen und Hilfe von Kumpels und Zeitschriften wurde aus dem Olds MEIN Olds. Dabei hab ich sehr viel gelernt und viel Lehrgeld bezahlt.
Der Olds ist nicht ganz original, aber so gefällt er mir eben. Eigentlich wollte ich ja einen 57er Fiesta, also einen Kombi, aber der war damals dort im Urlaub nicht zu finden. Erst als ich wieder in D am Flughafen ankam, war einer in der neuen CHROM & FLAMMEN fürs selbe Geld !
Aber so ist es auch ganz okay.
Ich hoffe hier entwickelt sich eine super Gemeinschaft ! Es liegt an uns...............








 
Lowflyer
Olds-Vollprofi
Beiträge: 44
Punkte: 44
Registriert am: 29.10.2012


RE: Ein weiterer 57er.....

#2 von lenny187 ( gelöscht ) , 30.10.2012 12:42

Hi,

wow, der sieht ja heiß aus.

Wie sieht es eigentlich mit der Teileversorgung für so einen alten Olds aus?

lenny

lenny187

RE: Ein weiterer 57er.....

#3 von Lowflyer , 30.10.2012 17:46

Hi Lenny,

Danke für die Blumen !!
Die Ersatzteillage ist gar nicht so schlimm wie viele meinen ! Klar, Chevy ist da nicht zu schlagen, aber Elektrik, Motor, Bremsen und viele Fahrwerksteile, Karrosserie-Gummis und sogar ein paar kleinere Chromteile wie Embleme gibt es neu und sogar bezahlbar, meist innerhalb einer Woche aus USA. Da hab ich gute Adressen.
Nur etwas schwieriger wird es bei Karrosserieteilen wie Kotflügel, Hauben etc. Da hilft nur Ebay und etwas Geduld, oder Schrottplätze drüben.
Ich brauchte vor 2 Jahren auch mal ne neue Motorhaube. Ich hatte Glück und am nächsten Tag war eine auf Ebay. Für 150 $. Saubillig. Die Fracht und Zoll war dann halt 700 €, weil man musste für das Riesenteil eine Holzkiste bauen, sonst wäre sie hier unbrauchbar angekommen.
Aber ich würde mir grundsätzlich keine Sorgen über die Ersatzversorgung machen. Manches passt auch von anderen Amis, da baugleich. Ich hab da so ein schlaues Buch wo alles aufgelistet ist, was von wo passt.

Spielst Du denn mit dem Gedanken Dir nen älteren Olds zu holen ?

Lowflyer


 
Lowflyer
Olds-Vollprofi
Beiträge: 44
Punkte: 44
Registriert am: 29.10.2012


RE: Ein weiterer 57er.....

#4 von lenny187 ( gelöscht ) , 30.10.2012 18:50

Jap, das tue ich. Passend dazu habe ich einen anderen Thread in der Rubrik "Gedanken, was beschäftigt dich" erstellt. Ich hatte schon lange den Wunsch mal an einem alten Ami zu basteln und habe mir einen ungesehen bei Ebay ersteigert. Wie ich nun weiß, kein sehr beliebtes Modell :) Ich finde ihn aber gut.

Wie heißt denn das schlaue Buch? Soweit ich weiß habe ich ja ein A-Body, der Baugleich mit Buick und Chevy Malibu oder El Camino sein soll...da passt bestimmt das ein oder andere. Arbeite mich in die ganze Sache halt erst ein, was ich besser mal vorher getan hätte. Mittlerweile weiß ich, das ich wohl lieber einen 70er Cutlass hätte :) Aber gut, jeder zahlt Lehrgeld...

lenny187

RE: Ein weiterer 57er.....

#5 von Lowflyer , 31.10.2012 10:15

Hi Lenny,

Das ist das Wichtigste : Daß Du Ihn gut findest !

Das Buch ist das Hollander Interchange Manual. Gibt es für verschiedene Baujahrsbereiche undumfasst alle Ami-Marken. meins geht von 1954 bis 1966.

http://www.ebay.com/sch/?_from=R40&_trks...-All-Categories

Keine Angst, da kommt man bald rein in die ganze Schrauberei. Dauert halt.

So long


 
Lowflyer
Olds-Vollprofi
Beiträge: 44
Punkte: 44
Registriert am: 29.10.2012


RE: Ein weiterer 57er.....

#6 von KalleWirsch , 01.11.2012 08:24

Zitat von Lowflyer im Beitrag #3
Hi Lenny,
Die Ersatzteillage ist gar nicht so schlimm wie viele meinen !
Lowflyer


Gar so rosig sehe ich das nicht. Olds-Spezifische Teile sind nur schwerlich, verbunden mit sehr hohen Portkosten, zu bekommen. Beispiel ist die Getriebeabdeckung des Jetaway-Getriebes das bei meinem Auto fehlte. Das Teil ist aus Grauguss und ist saumässig schwer. Bis es nach langem Suchen hier war, hatte ich 800 SFr. am Bein was umgerechnet damals ca. 600€ waren.

Auch muss man differenzieren zwischen den Ländern was möglich ist. Die Schweiz mag ein Ami-Schlaraffenland sein was die Menge angeht, aber mal eben ein Chevy-Motor samt TH300 Getriebe in deinen Olds bauen ist hier im wahnsinnig hohe Nebenkosten verbunden. So ein Einzelgutachten kostet minimum 10.000 Sfr. und das ist noch keine Garantie das man es auch zugelassen bekommt. In D gibt es Prüfingenieure die Fahrzeugbau studiert haben, hier sind es Auto-Mechaniker die mangels Wissen keine Eintragung ohne 10fache Absicherungen machen. Es wird nicht mal akzeptiert, wenn man einen Schweizer Fahrzeugausweis mit dem gleichen Umbau vorlegt. Das abstrakte an der ganzen Geschichte ist, importiert man ein Fahrzeug mit diversen Eintragungen, bekommt man meisst Problemlos über die Motor Fahrzeug Kontrolle. Da verlassen sich die Pappnasen auf die deutschen Ingenieure ...

Wenn du ein Olds kaufst, dann seh zu das er weitgehend komplett ist. Bleichteile sind in den USA billig, aber Zoll, Fracht und Mwst wandeln das "billig" in Sauteuer um.

Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich vermutlich die schwarze Marie nicht gekauft und seid zwei Jahren in der Garage stehen.

Im übrigen sagte ich gerade gestern abend zu meiner Frau, irgend wie hab ich den Spass, wegen der jetzt 2,5 jahrlichen Wartezeit auf den Motor, an dem Auto verloren. Für den richtigen Preis würde ich ihn vermutlich verkaufen.


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 115
Registriert am: 23.09.2012


RE: Ein weiterer 57er.....

#7 von Lowflyer , 01.11.2012 11:11

Hoi Kallewirsch,

ich seh das auch nicht "rosig" , sondern greife nur auf eigene Erfahrungen zurückg.
Klar kommt es immer darauf an, was man braucht. Ich bin für Lenny auch erst mal generell von einem kompletten Auto ausgegangen und vom normalen Betrieb wenn er fahrbereit ist. Wenn man sich ein Auto zulegt, wo schon seltene Teile fehlen, oder kaputt gehen, ist es natürlich schwierig bis unmöglich. Deshalb ist es gut wenn Lenny sich vorher erkundigt wie denn die Lage ist. Und GRUNDSÄTZLICH ist sie nicht sooo schlecht. Man bekommt eben auch manchmal noch Teile die in keinem Katalog sind.
Es ging mir darum : Lenny ist, was die alten Olds angeht, ein Laie. Was ganz normal ist, wenn man mit solchen Autos noch wie was zu tun hatte.
Ich wurde schon von vielen "Laien" angesprochen auf die Ersatzteillage, und die gingen immer davon aus, man bekommt überhaupt gar nix mehr ! Und das ist eben nicht so.
Ich mein damit nicht, daß man grad mal eben um die Ecke geht und sich die seltensten Teile holt für ein paar Euro. Und die Preise z.B. im Fusick Katalog sind irgendwo fair. Für das Geld stellst Du den Kram nicht selber her. Porto und Zoll sind natürlich immer ätzend. Ich habe auch schon ordentlich geblutet und ich muss ja auch jeden Euro umdrehen.
Aber halte Dir mal die Erstazteilpreise von unseren Alltagsautos vor Augen ! Toyota, BMW, Opel oder was auch immer............ Da liegst Du teilweise weit darüber.
Ich kenn Deine Oldssituation Kallewirsch, und ich kann Dich sehr gut verstehen, daß Du kein Land mehr siehst. Ich wünsche Dir von Herzen, daß Du Deinen Olds wieder lieben lernst und sich Deine Schwierigkeiten meistern lassen und die Marie bald auf die Strasse kommt. Aber ich wusste ja, daß Lenny aus dem Frankfurter Raum ist, und zumindest seine TÜV und Gestzeslage entspannter ist.

Man kriegt nicht immer alles an Teilen, mir fehlt auch noch so manches, aber wir sind weit besser dran, als bei einem Auto von dem es nur noch 3 Stück gibt und man ALLES anfertigen lassen muss.

Und nebenbei : Mein Motor - und Getriebtausch war auch keine Mittagspausen-Aktion.


Take care


 
Lowflyer
Olds-Vollprofi
Beiträge: 44
Punkte: 44
Registriert am: 29.10.2012


RE: Ein weiterer 57er.....

#8 von lenny187 ( gelöscht ) , 01.11.2012 13:52

Moin,

zum Thema Versandkosten, VersandUSA soll lt. einem anderem Forum ziemlich günstig und unkompliziert sein. Hab's noch nicht probiert, aber schaut's euch mal an. Es gibt auch ne Matrix zum groben berechnen der Kosten, umverpacken und zusammenfassen mehrer Bestellungen ist alles kein Problem...lt. der HP zumindest

Evtl. kann man's ja mal in die Linkliste mit aufnehmen, sobald Erfahrungen dazu vorliegen.

Adieu,
lenny

lenny187

   

Wollte mich nur ´mal vorstellen...
Der andere Frankfurter

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen