Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#1 von lenny187 ( gelöscht ) , 25.10.2012 12:41

Hi Leute,

werde demnächst meinen Olds schweißen. Spritzwanne zu Motor(Fußraum) sind einige kl. Löcher, Unterboden hat 2 kl. Löcher, sowie die Türen. Am Unterboden möchte ich ein bissl üben, die Türen mache ich dann später.

Da ich bisher nur wenig geschweißt habe, würde ich gerne wissen welches Verfahren sich am besten dafür eignet. Mein Favorit ist ja eigentlich WIG-Schweißen, soll aber sehr schwierig sein. Ich habe 3 zur näheren Auswahl und hätte gerne eine Empfehlung von euch:

GYS WIG 161
GYS WIG Inverter 165
GYS Smartmig 162 MIG/MAG

Über weitere Tipps würde ich mich freuen. Bilder dazu, stelle ich die Tage mal rein.

Adieu,
lenny

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
lenny187

RE: Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#2 von Admin , 25.10.2012 22:14

Also ich schweisse alles mit Schutzgas. Als Kühlgas nehme ich entweder "Schutzgas" oder Argon. Mein Schweissgerät ist ein grosses Billigteil mit 220 Volt. Es ist mein 2. Gerät (das erste war von Elektra Bekum, das 2. ist NoName). Das erste hielt ca. 15 Jahre und ich habe einige Autos wieder zurecht geschweisst. U.a. diesen Opel deren Bilder ich mal als sichtbare Kostprobe anhänge für diejenigen die der Meinung sind, mit einem Billiggerät mit nur 220V ist so etwas nicht ordentlich möglich.

Das letzte Bild ist ein Bild aus dem hinteren U-Boden/Radkastenbereich an dem man aber das Endergebis des gesamten U-Bodens erahnen kann. Wers nicht glaubt, kann sich gerne mal unter das Auto legen und selbst nachsehen.


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 811
Punkte: 789
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 25.10.2012 | Top

RE: Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#3 von lenny187 ( gelöscht ) , 26.10.2012 12:26

Hab mich gestern auch noch mal mit nem Schweißer kurzgeschlossen. Er meint auch Schutzgas. Das Blech bei den alten Dinger ist ja noch recht dick, verzieht nix. WIG ist eher fürs feine und wohl auch nicht so leicht...

Der Opel sieht ja übel aus, hast du den denn noch einmal über den TÜV bekommen? Wie sind denn beim TÜV eigentlich die Schweißanforderungen? Haben die bestimmte Vorgaben, bei z.B. Blech oder tragenden Teilen?

Was meinst du mit Kühlgas? Dachte man hat nur das Gemisch seiner Wahl um den Lichtbogen zu stabilisieren?

Adieu,
lenny

lenny187

RE: Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#4 von Admin , 27.10.2012 23:42

Tragende Teile dürfen nur überlappend und Punktgeschweisst werden. Sieht ein Prüfer eine Durchgezogene Naht an einem Tragenden Teil, bekommst du keine Plakette. Das optimale ist, wenn der Prüfer denkt, alles ist noch original.

Nicht tragende Teile kannst du schweissen wie du willst.

Bei durchgezogenen Schweissnähten ist die Gefahr des Verzugs sehr gross. Besser ist, Punkt neben Punkt schweissen und dann noch so versehzt das der nächste Schweisspunkt weit von dem gerade gescheissten ist. So kann sich das Bleck, bis es wieder heiss wird, ein bischen abkühlen.

In irgend einem Oldtimer-Markt Heft wurde das Schutzgasschweissen erklärt. Auch das wie an welchem teil geschweisst wird.

Im Übrigen hat der TÜV auch eine Seite in der steht, was man schweissen darf und wie es geschweisst sein muss.


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 811
Punkte: 789
Registriert am: 22.09.2012


RE: Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#5 von Admin , 28.10.2012 00:00

Nachtrag: Der Opel ist fertig geschweisst. Im Moment warte ich auf Radbremszylinder, dann muss ich eine neue Winschutzscheibe besorgen und die Innenausstattung inkl. Himmel muss auch noch. An TÜV denke ich noch nicht. Aber wenn er fertig ist, dann bekommt er ihn ...
Es sein noch angemerkt, der Opel ist ein Sahnestück. Opel aus den 50ern 60ern und 70ern waren üble Rostgrotten. Es wurden schon weitaus schlimmere Opel wieder zurück auf die Strasse gebracht. Normal hätte ich das Auto niemals angefasst, aber meine Frau nöchte ihn haben und im Alltag fahren.

Das Gas hat meines Wissens die Aufgabe die Schweissstelle zu kühlen und Sauerstoff aus der Luft von der Schweisstelle fern zu halten. Man kann auch Kohlensäure statt Schutzgas oder Agon nehmen (mach(e) z.B. die Bundeswehr). Kohlensäure ist das Zeug das du beim Getränkehändler kaufen kannst und Bier, Cola etc. aus dem Fass in die Leitungen der Zapfanlage drückt. Hat den Vorteil das es im vergleich Problemlos zu bekommen ist und um einiges billiger als Schutzgas/ noch mals um einiges billiger ist als Agon. ABER, du schweisst gleich Korrosion mit in die Schweissstelle. Bei der Bundeswehr mag das nichts ausmachen. Aber wer will schon im privaten oder Werkstattbereich, das die Stelle die bereits geschweisst wurde, nach kurzer Zeit wieder anfängt zu gammeln. Also besser Finger weg von Kohlensäure!


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 811
Punkte: 789
Registriert am: 22.09.2012


RE: Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#6 von lenny187 ( gelöscht ) , 29.10.2012 11:06

Super, danke für deine Antworten, hat mir sehr geholfen. 2 Schweißgeräte sind in der näheren Auswahl, das eine kann Bleche mit einer Dicke von bis zu 3mm schweißen und Draht in einem Durchmesser von 0,8mm. Meinst du das langt?

Das mit deinem Opel hört sich spannend an. Ist zwar ein Oldsforum, aber kannst ja mal ein paar Bilder hochladen.

Machst du den Innenraum eigentlich selbst? Satteln usw....?

lenny

lenny187

RE: Welches Schweißverfahren für Karrosserie

#7 von Admin , 29.10.2012 17:09

Das schweissgerät reicht. Vor allem in Anbetracht das du erst anfängst.

Das mit dem Opel, nee. Ich bin kein Opel Fan und hab mich immer gewehrt einen zu kaufen. Aber wenn die Frau ..... egal, was will man machen. Sie hat es davon schon in einem opel Forum gepostet. Aber frag mich nicht welches ....Wie gedagt, Opel, neee danke.

Wenn der Motor vom Olds zurück und eingebaut ist, dann muss ich da noch die eine oder andere Stelle schweissen. Dann gerne ...


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 811
Punkte: 789
Registriert am: 22.09.2012


   

Zierleisten an Front und Heckscheibe

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen