Überwintern

#1 von OldsSuper88 , 01.11.2015 08:41

Moin!
Da dies meine erste Saison war, folgende Frage: Was ist beim Überwintern zu beachten? Ich habe einen Platz in einer Halle, trocken und wohl frostfrei. Ab und an mal anlassen/bewegen?


OldsSuper88  
OldsSuper88
Olds-Azubi
Beiträge: 12
Punkte: 12
Registriert am: 25.08.2015


RE: Überwintern

#2 von Willypsilon , 01.11.2015 20:44

Servus,

also zum Thema Überwintern würde ich dir Folgendes empfehlen.

Wenn du die letzte Fahrt machst, schau das Motor und Auspuffanlage richtig warm/heiß sind vor dem Abstellen.
Du kannst den Luftdruck der Reifen etwas erhöhen. Um wieviel, da gehen die Meinungen auseinander. +0.5bar/ auf 3bar erhöhen/ manche erhöhen auf 4bar um Standplatten zu vermeiden. Was auf jeden Fall empfelenswert ist, den Wagen spätestens alle zwei Monate ein Stück vor / zurück zu rollen. Damit der Reifen nicht immer auf der gleichen Stelle steht und so ein Standplatten entsteht.

Den Motor würde ich über die Standzeit kein einigesmal anlassen. Wenn der Motor kalt ist und du ihn anlässt, entsteht am Anfang immer kondenswasser mit den verschiedensten Elementen, die schön aggresive sind. Das sitzt dann im Auspuff / Motor. Nicht unbedingt empfehlenswert.
Durch das Abstellen der heißen Abgassanlage jetzt, vermeidest du das Kondenswasser vorhanden ist.

Ich decke das Auto immer brav ab, damit sich keine Staubschicht bildet. Ist aber Ansichtssache.
Batterie Abklemmen / ausbauen.

Das ist meine Philosophie. Ich denke das ist nicht die schlechteste. :-)

Gruß
Willypsilon

 
Willypsilon
Olds-Profi
Beiträge: 133
Punkte: 133
Registriert am: 04.05.2014


RE: Überwintern

#3 von Jochen , 02.11.2015 09:05

Ich geb mir bei der Überwinterei nicht mehr so viel Mühe. Wenn es einigermaßen trocken und salzfrei ist, fahre ich auch im Winter immer mal, seitdem habe ich keinerlei Standschäden mehr und ich weiß, daß das Auto im Frühjahr sofort startklar ist.

Ansonsten natürlich das Auto immer mit warmgefahrenen Motor abstellen.

Ein Ölwechsel vor der Winterpause ist auch nicht verkehrt, frisches Öl verhält sich weniger aggressiv gegenüber den Materialien im Motor.

Man kann nach dem Abstellen des Motors Auspuff und Vergaser sofort mit einem ölgetränkten Lappen verschließen, das liest man ab und an in den einschlägigen Zeitschriften zum Thema "einmotten".

Reifendruck erhöhen ist nicht verkehrt. Statt das Auto am Standplatz regelmäßig hin- und herzuschieben, kann man es auch auf vier dicken Styroporplatten abstellen oder man besorgt sich solche "Reifenwiegen" (heißen die so?), werden im Anzeigenteil der Oldtimer-Markt angeboten. Alternativ kann man das Auto natürlich auch aufbocken.

Alle paar Wochen mal das Bremspedal betätigen (paar mal durchdrücken), das gefällt den beweglichen Teilen der Bremsanlage ganz gut. Ein Kupplungspedal findet sich bei unseren Fahrzeugen ja eher selten, ansonsten auch dieses mal durchdrücken. Handbremse vor dem Abstellen nicht anziehen, Fahrzeug gegen wegrollen sichern. Handbremse ruhig auch mal anziehen und wieder lösen, mechanische Komponenten mögen keine langen Ruhephasen.

Ich besprühe vor dem Winter die Chromteile mit Ballistol bzw. reibe ich sie damit ein. Wenn das Auto in einer sehr trockenen Garage steht, ist das sicher nicht unbedingt nötig.

Fenster einen Spalt weit öffnen. Wenn der Stellplatz frei von Mäusen oder sonstigen Getier ist, auch Türen und Kofferraumdeckel nicht ganz schließen, das freut die Dichtungsgummis. Aber Batterie abklemmen dann nicht vergessen, sonst zieht die Innenbeleuchtung so lange Strom, bis sie von selber wieder ausgeht.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 278
Punkte: 272
Registriert am: 13.02.2013


RE: Überwintern

#4 von OldsSuper88 , 02.11.2015 09:29

Vielen Dank Euch beiden - das ist ja zu schaffen! "Muss" ihn dann nur noch mal warm fahren und die Reifen aufpumpen. Ich bilde mir ein, mal irgendetwas von abschmieren/Schmiernippeln gehört zu haben...?


OldsSuper88  
OldsSuper88
Olds-Azubi
Beiträge: 12
Punkte: 12
Registriert am: 25.08.2015


RE: Überwintern

#5 von Jochen , 02.11.2015 10:56

Zitat von OldsSuper88 im Beitrag #4
Vielen Dank Euch beiden - das ist ja zu schaffen! "Muss" ihn dann nur noch mal warm fahren und die Reifen aufpumpen. Ich bilde mir ein, mal irgendetwas von abschmieren/Schmiernippeln gehört zu haben...?


Ich weiß jetzt nicht, aus welchem Baujahr Dein Auto ist, meiner (55er Super 88) verfügt jedenfalls über eine Vielzahl von Schmiernippeln an der Vorderachse. Regelmäßiges Abschmieren (bei entlasteter Vorderachse - also vorne anheben) ist natürlich gut, würde ich persönlich aber eher nach der Winterpause machen.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 278
Punkte: 272
Registriert am: 13.02.2013


RE: Überwintern

#6 von OldsSuper88 , 02.11.2015 12:03

Zitat von Jochen im Beitrag #5
Zitat von OldsSuper88 im Beitrag #4
Vielen Dank Euch beiden - das ist ja zu schaffen! "Muss" ihn dann nur noch mal warm fahren und die Reifen aufpumpen. Ich bilde mir ein, mal irgendetwas von abschmieren/Schmiernippeln gehört zu haben...?


Ich weiß jetzt nicht, aus welchem Baujahr Dein Auto ist, meiner (55er Super 88) verfügt jedenfalls über eine Vielzahl von Schmiernippeln an der Vorderachse. Regelmäßiges Abschmieren (bei entlasteter Vorderachse - also vorne anheben) ist natürlich gut, würde ich persönlich aber eher nach der Winterpause machen.


Dann war meine Einbildung also gar keine Mein Super 88 wurde 63 geboren...


OldsSuper88  
OldsSuper88
Olds-Azubi
Beiträge: 12
Punkte: 12
Registriert am: 25.08.2015


   

Marilyn lebt
Paco Pacos - Die Knatterkisten vom Amazonas

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen