Gasannahme beim Anfahren

#1 von OldsSuper88 , 30.08.2015 15:33

Folgendes Problem: gebe ich beim anfahren auch nur etwas zu viel gas, "verschluckt" sich der Motor quasi und geht aus. Ich vermute ein Problem am Vergaser, dazu diese beiden Bilder, ich hoffe, sie sind als Anhang zu sehen. Falls ja:

Das Bild ohne Finger zeigt die Ruhestellung der Klappe in der unteren Hälfte, ist also fast ganz auf. Ist das so richtig? Gebe ich nun Gas, macht sie ganz auf und ich vermute, das Gemisch wird dadurch zu mager.

Anfahren kann ich eigentlich nur mit etwas über Standgas.

Oder suche ich beim Vergaser komplett an der falschen Stelle??


Angefügte Bilder:
2015-08-30 13.27.45 (1).jpg   2015-08-30 13.28.19.jpg  
OldsSuper88  
OldsSuper88
Olds-Azubi
Beiträge: 12
Punkte: 12
Registriert am: 25.08.2015


RE: Gasannahme beim Anfahren

#2 von Boris , 31.08.2015 06:33

Moin Moin,
vorab erstmal ein Tipp:

Zur Vergasergrundeinstellung würde ich Dir Empfehlen das Servicemanual zur Hand zur nehmen.
Rumprobieren und unkontrollierte Verstellungen vorzunehmen bringen Dich letztlich bestimmt nicht zur Zufriedenheit.

Die unteren Klappen (Drosselklappen sollten im Leerlauf Richtung "fast geschlossen" stehen.
(Veränderung der Position durch die Einstellschraube am Gestänge unten / Drosselklappenwellenanschlag)

Ich könnte mir vorstellen dass diese evtl. nur festhängt.... WD 40 und ein bisschen Bewegung könnte hier Abhilfe schaffen.

Dann würde Ich die Leerlaufgemischschraube erst einmal komplett hinein drehen (Umdrehungsanzahl merken und notieren) um sie dann ca. 2 Umdr. (ca. Grundeinstellungdes Vergasers) wieder zu lösen. Schau auch mal das Vergasergestänge nach ,... nicht dass hier etwas Klemmt (an meinem 58er befinden sich ca. 4 Umlenkvorriechtungen)

Um bei den Reparaturversuchen nicht den Zustand zu verschlimmern bitte immer erst die Einstellschrauben ganz hinein drehen und die Anzahl der Drehungen notieren!!!
Somit kannst Du nach der Fummelei wenigstens den Ursprünglichen Zustand wieder herstellen und nicht alles komplett verstellen.

Die Oberen Klappen sind für den Kaltstart verantwortlich ( Zu = Kalt , Offen Warm)
Da bei einem 4 BBL Vergaser aber auch div. andrer Fehlerquellen vorhanden sein können, empfiehlt sich die Überholung bei einem "Fachmann" od. wenn Du techn. versiert bist mit Hilfe des Service Manuals.



Eine Vergaserüberholung ist nicht so teuer wie man denkt.
Der Komplette Dichtsatz kostet tlw nur 10-20 USD. ( suche aber die richtige Vergaservariante heraus) :-)
Vor der Montage solltest Du den Verg. zerlegen und in einem Ultraschallbad reinigen.
Wenn Du sie zur erstmal machst , knips genug Fotos um zu sehen wo was an welcher Stelle wieder hingehört.

Überholte Vergaser die schon einen Testlauf hinter sich haben und voreingestellt sind bekommst Du für ca. 200-300 USD.
Evtl. hat ein Bekannter von mir noch welche im Regal.
Bitte hierzu bitte die Vergaserbeschriftungen notieren und mir mailen. Ich leite Deine Nummer dann gerne an Ihm weiter dass er sich bei Dir melden kann.
Er ist auch kommende Woche berufl. in Norddeutschland im Einsatz.

Viel Erfolg bei der Fehlerbehebung
Gruss Boris


Anbei mal ein Video teil 1 von 4 bei Youtube exempl. für einen Roch. 4GC Vergaser


1958 Oldsmobile eighty eight 4 dr sedan
1958 Oldsmobile super eighty eight 4 dr sedan "Custom"
1957 Chey stepside 3100 big window
1965 Mercury Comet project
1952 Ford F1 Pick up project
1952 Chevy handyman
...

Boris  
Boris
Olds-Kenner
Beiträge: 13
Punkte: 51
Registriert am: 25.07.2015


   

Tripoweranlage von Edelbrock
Gewindemasse?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen