Neuer User stellt sich vor...

#1 von Phil_Berlin , 04.02.2015 21:55

Hallo liebe Mit-User ;)
als Neuling will ich mich kurz vorstellen...
Ich bin Phil, komme aus dem kleinen beschaulichen Örtchen Berlin, bin 29 Jahre alt, beruflich im Aussendienst tätig und interessiere mich schon länger für alte amerikanische autos...bisher dies allerdings nur so "nebenbei"und dank einiger Freunde / Bekannte mal als Beifahrer in diversen Marken ( Coronet,F100,etc. )
Seit 1-2 Jahren bin ich allerdings etwas intensiver auf der Suche...anfangs so der Newbi-Klassiker Ford Mustang, wobei man den mittlerweile irgendwie gefühlt an jeder Ecke sieht und ich da recht schnell wieder von weg war.
Durch Zufall bin ich dann auf Dr.Olds mit seinem Cutlass gestoßen ( glaube DMAX ;) ) und hab quasi sofort für mich gewusst.. DAS IST ER !
Nun bin ich leider noch nicht so bewandert und hoffe auf etwas Unterstützung aus der Szene,da ich mir - warum auch immer - das Ziel in den Kopf gesetzt habe in diesem Jahr zugreifen zu müssen und mir einen Cutlass zulegen will.

Klar - der Traum wäre ein 442 mit nem 455cui Big-Block wobei da in EU quasi nix in meinem Budget mgl. ist ( ca.15T € )
Von daher hab ich für mich selbst so eine Art Liste :

BJ : 1969 - 1972
455 wäre geil aber der 350er Rocket wird es -so denke ich - auch bringen...
Farben : rot,dunkelgrün,schwarz,grau sind so die Favorites
Inneraum möglichst dunkel
Zustand . solide bis gut ( naja irgendwie so nach dem Motto einsteigen losfahren...und mit kleineren "Mängeln" leben )

Dank www findet man ja auf den einschlägigen Seiten das ein oder andere Gefährt allerdings gerne auch mit Bezeichnungen wo ich mich ehrlicher Weise noch mit schwer tue ( "442 clone", etc. )

2 Autos habe ich mir derzeit ins Auge gefasst und wäre über jeden Tipp, Ratschlag,etc. dankbar

Nummer 1...

-> müsste noch überführt werden aus den USA und da kenne ich mich null aus :(

Nummer2

-> ist zumindest schon mal in der EU

Beide haben von allem etwas - aber ich kann null einschätzen ob die Qualität der Autos für Dtl. ausreichen.

Kurz die gröbsten Fragen schnell zusammengefasst :

1. Sind 15T € eine realistische Größe für einen Cutlass,der TÜV und H problemlos bekommt und was taugt ?
2. Wofür steht die Bezeichnung Clone ?
3.Wie schätzt ihr die ausgesuchten Beispiele aus der "Ferne" ein ?
4. Was kostet eine Überführung nach Dtl. und kennt ihr Leute,denen man sowas anvertrauen kann ?
5. Wie sind die Erfahrungen bei Cutlass Fahrern im Bezug auf smallblock im Vergleich zum bigblock ?
6. worauf sollte man bei Vor Ort Begutachtungen, Probefahrten achten ?
7. Generelle Tipps,Tricks

Oh mann...ich fühl mich so hilflos ;)

Vorab schonmal euch allen einen großen Dank,die zumindest bis hier gelesen haben ( ist ja auch schon was wert )

der Phil

Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015


RE: Neuer User stellt sich vor...

#2 von Admin , 05.02.2015 07:16

Moin Phil,

zuerst mal ein herzliches Hallo usw.

zum Thema 442 kann ich dir nicht viel sagen, generell eigentlich auch nicht, aber das ist was anderes. Ich denke aber mal, das der 442 wohl der gesuchteste Olds und somit teuerste ist.

Naja, hier wirst du wohl alle Infos zum 422 finden klick hier

Dann kannst du dich hier und hier mal ein bischen einlesen wo die Problemzonen sind.

Generell, die Teileversorgung innerhalb Deutschland ist was Olds betrifft bescheiden (ist halt kein Chevy), aber prinzipiell ist die Teileversorgung aus den USA gut. Nur mach dir bewusst, je grösser ein Teil ist, je mehr Portogeld legst du auf den Tisch und der Zoll will meisst auch noch einen Obolus.

Zu einem Autokauf blind in den USA muss man sicher nicht viel sagen. Besser ist, du findest jemanden der sich dein Objekt der Begierde vor Ort ansieht. Besser ist vermutlich, wenn du dich im Inland, Schweiz und Österreich umsiehst denn das sind Entfernungen die du selbst zurück legen kannst. Schweiz weil es ein Mekka der US-Fahrzeuge sein soll, Österreich wegen dem EU-Recht (Einfuhrsteuer etc.). Dann kläre vorher ab was du für Papiere brauchst. Ich hab mitbekommen das neuerdings Importierte Fahrzeuge in D ein COC-Papier haben müssen. Das zu bekommen ist bei einem Fahrzeug dessen Hersteller nicht mehr gibt ist schwierig. Mercedes verlangt übrigens 200€ dafür hier in der CH. Aber, es geht auch ohne COC und es liegt nur an dem Prüfer ob es verlangt wird oder nicht bzw. ob sich ein Prüfer dazu herab lässt ein Fahrzeug auch ohne COC zu prüfen.

Hab ich dir jetzt genug Angst gemacht? Nein, dann schau dir diese HP noch an (meine). Dort siehst du wie man voll ins Messer rennen kann. http://1957oldsmobile.jimdo.com


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 799
Punkte: 775
Registriert am: 22.09.2012


RE: Neuer User stellt sich vor...

#3 von Phil_Berlin , 05.02.2015 08:58

Hey guten Morgen,

vielen Dank erstmal für die schnellen Infos...hab mich grad mal ein wenig durch deine page gelesen...
Aus den USA importieren ist mir ehrlicher Weise auch etwas zu heikel, wie gesagt - man hat halt irgendwie so gut wie keinen Einfluss bis das Ding aus dem Container rollt ( und schöne Bildchen gepaart mit tollen Versprechnungen sind jetzt kein Hexenwerk )
Zum Thema 442 - schon klar ( ist wie gesagt der Traum ) aber jeder "normale" Cutlass ist schon die Investition wert von daher ist das kein Muss-Kriterium mit dem 442
Zum Thema Ersatzteile hab ich mich auch schon grob informiert - hier in Berlin gibt es ja das ein oder andere Unternehmen,das sich auf US-Cars und Ersatzteile spezialisiert hat ( ich hoffe dass sich die situation dadurch leicht besser darstellt ). Vielleicht brauch ich ja auch gar nicht so viele Ersatzteile :D :D :D ( was für ein Irrglaube )

Angst gemacht ist gut - aber ich kann dich beruhigen...die angst war vorher schon da und ist jetzt auch nicht größer geworden - ich will so ein Teil unterm Arsch und das Verlangen ist größer als jedes wenn und aber... Wenn man gewillt ist, ein auto zu kaufen, das 40 und mehr Jahre auf dem Buckel hat, dann sollte man auch damit rechnen, dass dieses Schätzchen unter Umständen manchmal nicht so will wie man sich das wünscht...

Ich will den Fokus bei der suche auch eher auf die EU legen...z.Zt. ist aber in Dtl. nichts was mich komplett abholt ( der link zu meinem zweiten Fahrzeugwunsch geht da definitiv in eine andere Richtung ;) )

Ich hab den Kollegen in Holland mal angeschrieben und um mehr Details gebeten...

Danke nochmal für die Hinweise und Tipps - eventuell findet sich ja noch jemand,der mir ein bisschen unter die Arme greifen kann.

LG
Phil

Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015

zuletzt bearbeitet 05.02.2015 | Top

RE: Neuer User stellt sich vor...

#4 von Jörg , 05.02.2015 13:39

Hallo Phil,

willkommen, hast Du schon mal da geschaut?:
http://www.rdclassics.de/classic_cars_list.html?taal=DE

Grüße Jörg

 
Jörg
Olds-Profi
Beiträge: 100
Punkte: 105
Registriert am: 22.10.2012


RE: Neuer User stellt sich vor...

#5 von Phil_Berlin , 05.02.2015 15:42

Hey Jörg,

ja RD wurde mir von nem kumpel schon mal vorgeschlagen - allerdings wirds da mit meinem Budget etwas schwieriger...

Hab mich heute mal bei ner US-Werkstatt in meiner Nähe schlau gemacht zwecks Ersatzteile... O-Ton Verschleißteile sowie kleinere Geschichten im Achs,Brems und Motorbereich sind wohl kein Problem...größere Reparaturen / Ersatzteile sind dann schon kostenintensiver und etwas umständlicher aber wohl nicht aussichtslos - der Kollege vor ort klang zumindest recht optimistisch...

Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015


RE: Neuer User stellt sich vor...

#6 von Chevy Peter , 05.02.2015 15:53



Schöne Grüße aus Wien
Peter


Erst wenn die letzte Shell-Tankstelle geschlossen,die letzte Bohrinsel versenkt und der letzte Tropfen Sprit verbrannt ist,
werdet Ihr merken,daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.

 
Chevy Peter
Olds-Profi
Beiträge: 148
Punkte: 131
Registriert am: 14.08.2013


RE: Neuer User stellt sich vor...

#7 von derphil , 05.02.2015 20:21

Hallo auch von mir!
Der Cutlass ist schon ein Schmuckstück, haste Recht. Nicht mein Jahrzehnt aber egal.

Da ich selbst mit dem Gedanken spiele, mir irgendwann noch einen zweiten Olds zu leisten, gucke ich in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder auf US-Seiten nach Fahrzeugen. Wenn man vergleicht, sind die dort angebotenen Autos ungleich günstiger als hier bei, zumindest laut Fotos und Angaben, gleichwertigem Zustand. Du wirst jedoch kaum drum herum kommen, das Fahrzeug vor Ort selbst in Augenschein zu nehmen (z.B. in Verbindung mit einem Urlaub) bzw. in Augenschein nehmen zu lassen, da "fachmännisch restauriert" dort in der Regel anders definiert wird und Preisverhandlungen per Mail oder Skype o.ä. selten vernünftig laufen.

Für beide o.g. Varianten gibt es in Deutschland mittlerweile Anbieter für Urlaub + ausgewählte Fahrzeuge besichtigen + Verschiffung/Zoll oder hier "vorbestellen", Anzahlung leisten, suchen lassen, importieren lassen, TÜV und H machen lassen.

Für letztere Variante sitzt mit Special Cars Berlin der "Marktführer" direkt in deiner Stadt. Anbieter für erstere Variante findest du regelmäßig in den einschlägigen "Fachzeitschriften" oder im Netz.

So oder so, eine Zahlung werden seriöse Unternehmen nur auf ein deutsches Konto nach vorheriger vertraglicher Vereinbarungen verlangen und auf andere "Angebote" solltest du dich auch nicht einlassen.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Grüße
der erste Phil im Forum ?

derphil  
derphil
Olds-Kenner
Beiträge: 62
Punkte: 71
Registriert am: 03.06.2014


RE: Neuer User stellt sich vor...

#8 von Phil_Berlin , 06.02.2015 11:14

Hey Phil,

erstmal auch ein Danke an dich für deine Ausführungen.
Special cars war auch direkt mein erster Gedanke - nur egal mit wem ich hier in Berlin drüber rede ( allesamt bereits Besitzer diverser US-Cars ), alle raten mir im Grunde von SpecialCars aus diversen Gründen ab.
Da hat man dann irgendwie n blödes Gefühl - im Endeffekt muss da jeder seine Erfahrungen selbst machen - aber man merkt sich halt immer die "negativen" Hinweise...

Beim Cutlass hält sich die Differenz zw. US-Sales und hier in der EU halbwegs in Grenzen..zumindest zur Zeit ( Dollarkurs ). Wenn ich nach dem Zustand auf den Bildern gehe, liegen die die ich mir so vorstelle bei umgerechnet 8-11 T €...dazu dann Verschiffung,Zoll,Überführung,TÜV bin ich schnell an der gesteckten Budgetgrenze und dafür gibt es hier in dann doch den ein oder anderen der in der Preisklasse Autos vor Ort anbietet.

Na mal gucken wohin die Reise geht - mein Favorit ist z.Zt. der Wagen,der bereits in Holland steht - ich hoffe der Anbieter meldet sich auf meine Anfrage zeitnah...die Fahrt dahin ist zwar auch n ganz schönes Stück aber für mich irgendwie eher vorstellbar als einmal übern großen Teich...

Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015


RE: Neuer User stellt sich vor...

#9 von Admin , 06.02.2015 18:58

ist zwar vom Jahrgang her nicht das was du suchst, aber ein schickes Autochen





Oldsmobile
gold
123'000km
1978
Land: Kt. Zürich, Schweiz 06.02.2015 (Heute)

403 CID v-8 Motor 98 typ. Automat, seid 25 jahren im selben Besitz / Hobby, hat Anhängevorrichtung, neue Bremsen, neue Benzinpumpe usw, sehr gepflegtes Fahrzeug.
Altershalber zu verkaufen ab Platz Fr. 7'900.--

Ausstattung:
Benzin | Automat | Servo | Tempomat | Klimaanlage | El. Fensterheber

Preis: CHF 7'900.- (sind z.z. ca. 7500 €)
Quelle und weitere Bilder hier klicken


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 799
Punkte: 775
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 06.02.2015 | Top

RE: Neuer User stellt sich vor...

#10 von derphil , 07.02.2015 18:54

Grüße in die Runde.

Also ich ganz persönlich hab mit Special nur ein mal zu tun gehabt und das war eigentlich ganz gut. Wollte damals einen 56er Buick. Hab sie angeschrieben, gesagt, was ich erwarte und 'ne Preisvorstellung genannt. Es gab dann relativ schnell 'ne Antwort und wir haben telefoniert. War sehr konstruktiv. Erstmal wurde festgestellt, dass ich für das angegebene Budget wesentlich mehr erwarten darf, als ich initial dachte. Dann, dass man, wenn das Geld schon vorhanden ist, bereits bei der Hausbank fragen sollte, ob eventuell 'ne Dollar-Option besteht (bei günstigem Kurs bereits tauschen und "parken"; wäre aus heutiger Sicht bestimmt clever gewesen...). Insgesamt haben wir bestimmt über 5 Monate hin und her geschrieben und telefoniert. Im Endeffekt ist es dann daran "gescheitert", dass es laut deren Meinung kein Fahrzeug mit einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis gab.
Finde ich persönlich ziemlich gut, die hätten sonst ganz gut an mir verdienen können, waren aber fair.
Naja, guck einfach mal. Drück dir die Daumen für den Holländer.

derphil  
derphil
Olds-Kenner
Beiträge: 62
Punkte: 71
Registriert am: 03.06.2014


RE: Neuer User stellt sich vor...

#11 von Phil_Berlin , 08.02.2015 12:53

@phil..danke für die Info...der Holländer hat sich heute gemeldet und will mir erstmal die von mir zusätzlich gewünschten Bilder vom Innenraum,Motor,Kotflügeln,Unterboden und Kofferraum zusenden...dann werden wir mal sehen ob das Auto so gut da steht wie im Angebot beschrieben. Da das Auto schon 1x nachlackiert wurde will ich erstmal rausfinden ob das einen trifftigen Grund hatte ( Unfall etc. ) und zudem wirken die Scheiben auf den Fotos getönt - wenn das auch die Frontscheibe betrifft kann ich glaub ich eine Zulassung in Deutschland knicken ???
Wenn das mit dem Kollegen da drüben nix wird werde ich mal bei Special-Cars vorbeischauen - mal gucken was die mir so sagen werden - tut ja erstmal keinem weh ;)

@admin...der 78er olds ist jetzt dann doch nicht so ganz mein Fall ;)

Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015

zuletzt bearbeitet 08.02.2015 | Top

RE: Neuer User stellt sich vor...

#12 von derphil , 08.02.2015 14:05

Na dann mal los. Kannst die Bilder ja auch hochladen, wäre gespannt.

derphil  
derphil
Olds-Kenner
Beiträge: 62
Punkte: 71
Registriert am: 03.06.2014


RE: Neuer User stellt sich vor...

#13 von Phil_Berlin , 08.02.2015 16:26

So..hab grad ca. 60 Bilder rüber bekommen.
Cutlass stammt wohl ursprünglich aus Florida und da original in rot lackiert - war der Lack halt schon etwas stumpf / abgenutzt und man hat ihn vor knapp 10 Jahren neu lackiert in dem original-Farbton.
Wagen wohl definitiv unfallfrei. Die Scheiben-sofern mein Englisch mich nicht im Stich gelassen hat sind wohl foliert um den Innenraum vor zuviel Sonne zu schützen und lassen sich wohl einfach entfernen wobei die Frontscheibe keine Folierung hat.

Ich hab euch mal einen kleinen Auszug der Bilder rangehangen - was ich sehe ist, das sind die Türdichtungen links und rechts die gemacht werden müssten, Lenkrad n bissl abgegriffden aber who care´s ;)
Unterboden sieht ganz solide aus - da hab ich bei meiner bisherigen Suche schon deutlich rostigeres gesehen...
Ich merke mehr und mehr, dass der es sein könnte/ sollte :D :D :D

Ich lass mir noch ein paar Bilder von den Radkästen kommen, da hab ich jetzt noch nicht wirklich was bekommen - habt ihr noch eine Idee,was ich mir vorab bildtechnisch definitiv noch dokumentieren lassen sollte ?

Besten Dank

Phil

Angefügte Bilder:
DSC03858(1).jpg   DSC03839.jpg   DSC03843.jpg   DSC03847.jpg   DSC03848.jpg   DSC03849.jpg   DSC03850.jpg   DSC03856.jpg   DSC03807.jpg   DSC03810.jpg   DSC03818.jpg   DSC03823(1).jpg   DSC03827.jpg   DSC03831.jpg   DSC03834.jpg   DSC03837.jpg  
Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015


RE: Neuer User stellt sich vor...

#14 von US-Schrauber , 10.02.2015 09:00

Also nach den Fotos, sieht es für mich so aus als ob der Wagen nur eine Verkaufslackierung erhalten hat.
Die Gummiteile sehen so aus als ob sie für die Lackierung nicht einmal entfernt wurden. Das sagt für mich einiges über die Qualität der Lackierung/Arbeiten aus.
Ich würde unbedingt einen Magneten mitnehmen und die typischen Rostbereiche auf Spachtelmasse prüfen. Motor und/oder Getriebe scheinen nicht dicht zu sein,
da der Unterboden auf dem Foto hinter dem Getriebe ölig glänzt.

Das sind aber alles Punkte die man bei einer Besichtigung beurteilen muss.

Was etwas den Wert mindert, ist die Lenkradschaltung und die durchgehende Sitzbank vorne. Da sind die Fahrzeuge mit den Einzelsitzen und einer Mittelkonsole mit dem Schalthebel/Wahlhebel gefragter.
Außerdem gab es diese Kombination bei den Sportmodellen mit dem Heckspoiler eigentlich nicht. Das Fahrzeug ist also sicher nicht so ausgeliefert worden.

Gruß Mark


 
US-Schrauber
Olds-Azubi
Beiträge: 34
Punkte: 31
Registriert am: 24.09.2012


RE: Neuer User stellt sich vor...

#15 von Phil_Berlin , 10.02.2015 12:52

Hallo Mark,

danke für deine Hinweise - genau sowas brauch ich für eine bessere Beurteilung des Autos.
Das mit den öligne Stellen ist mir auch schon aufgefallen - habe daher noch mehr Fotos für den Unterboden angefordert.
Da im Angebot von mobile.de die Rede von eine 442 Clone ist, tippe ich mal,dass damit der zusätzliche heckspoiler gemeint ist, der dürfte bei den 442´s standard gewesen sein.
Hälst du die VB : für zu hoch angesetzt ?
Einzelsitze fände ich auch top - finde aber,dass die durchgehende Sitzbank auch durchaus ihren Charme hat ;)

Den Magnet werde ich auf jeden Fall einpacken - ich tippe mal du meinst unterer Bereich Radkästen, Kotflügel,Seitenschweller oder ?

Wie gesagt danke nochmal für dein kritisches Auge ;)

LG
Phil

Phil_Berlin  
Phil_Berlin
Olds-Azubi
Beiträge: 18
Punkte: 18
Registriert am: 04.02.2015


   

Hallo aus Thülen ( Sauerland )
GRÜßE aus BERLIN...

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen