TH 400 Getriebe

#1 von oldsfahrer ( gelöscht ) , 18.06.2014 15:09

Hallo miteinander..
ich hoffe ihr könnt mir helfen.. und zwar weiss ich nicht was mit meinem getriebe los ist.
wir hatten es neu abgedichtet eingebaut und getestet. wow sagten wir läuft.
wieder in die halle... Tage später wollten wir losfahren und..... schaltet nicht mehr
muss vollgas geben damit es irgendwan mal schaltet.
an der Kreuzung angekommen merkte ich ey schaltet ja garnicht in den ersten zurück.
ab nach hause wieder abstellen.
nächsten tag ging ich nachschauen und siehe da, leckte wieder voll aus der Wanne raus. merkwürdig.
Öl war das atf decron 3.
mfg Micha

oldsfahrer

RE: TH 400 Getriebe

#2 von derphil , 18.06.2014 22:33

Siehst du ein deutliches Leck bzw. ne Stelle, die verdächtig erscheint? Kann, bisher, nur von Schraubereien an Motorrädern erzählen. Da isses mir mal ähnlich ergangen. Im Endeffekt ist beim Zusammenschrauben nur so 'ne olle Dichtung verrutscht...

derphil  
derphil
Olds-Kenner
Beiträge: 62
Punkte: 71
Registriert am: 03.06.2014


RE: TH 400 Getriebe

#3 von oldsfahrer ( gelöscht ) , 20.06.2014 09:32

Hallo..
Ja aus der wanne aber komplett. Drückt aus allen seiten raus... als ob da zu viel druck besteht.
nur das schalten verwundert mich.

oldsfahrer

RE: TH 400 Getriebe

#4 von derphil , 20.06.2014 14:03

Ringsrum?! Hört sich stark nach Dichtung falsch rum eingebaut an.

derphil  
derphil
Olds-Kenner
Beiträge: 62
Punkte: 71
Registriert am: 03.06.2014


RE: TH 400 Getriebe

#5 von derphil , 21.06.2014 17:25

Ha, ganz aktuell: War heute bei 'nem Kollegen, weil seine Triumph (Bj 82, geiles Teil) nicht mehr verünftig schalten wollte. Haben dann die Verkleidung abgebaut und das Öl lief uns spontan entgegen. Eigentlich war das Motorrad erst vor 3 Wochen in einer (Vertrags-!!!) Werkstatt zum Check und Dichtungswechsel. Haben dann mal den Getriebedeckel runter genommen, von wo es ganz offensichtlich kommen musste. Und siehe da, der (Vertrags-!!!) Monteur hat "in" und "out" vertauscht, wodurch die Dichtung quasi nur 'n Stück Kork zwischen zwei Metallteilen wurde... Hab sie einfach nochmal gereinigt, Dichtpaste aufgetragen und (kalt!!!) neu verbaut. Danach ließ sie sich wieder butterweich schalten und es tropft auch kein Stück mehr.

derphil  
derphil
Olds-Kenner
Beiträge: 62
Punkte: 71
Registriert am: 03.06.2014


   

Klappern von Ventiltrieb / Nockenwelle
54 55 Motorblock unterscheiden

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen