Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#1 von Jochen , 09.10.2013 08:47

Eine Frage an die Besitzer der 50er Jahre Modelle: Wie schaltet Euer Automatikgetriebe? Bei mir (1955er Super 88) ist der Gangwechsel vom zweiten in den dritten Gang extrem hart. Wenn ich nicht aufpasse und das Gaspedal nicht rechtzeitig lupfe, um den Schaltvorgang zu unterstützen, was ein etwas weicheres Schalten zur Folge hat, dann haut die Automatik den Gang so herzhaft rein, daß man fast Angst um den Antriebsstrang haben muß.

Nun habe ich von Forumsmitglied "Nostromo" gehört, daß bei seinem 56er Modell der gleiche Schaltvorgang trotz überholter Hydramatic auch nicht wirklich sanft über die Bühne geht. Gibt es auch von anderen Fahrern dieser Baujahre (also grob 50er Jahre) ähnliche Erfahrungen? Wie schaltet die Hydramatic bei Euch? Hat eine Überholung, Einstellung, Ölwechsel etwas gebracht (oder auch nicht)? Gibt es eine Vermutung oder sogar das Wissen, woran der harte Gangwechsel liegen könnte? Einfach mal schreiben. Bin für jeden Hinweis dankbar!


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 278
Punkte: 272
Registriert am: 13.02.2013


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#2 von KalleWirsch , 09.10.2013 12:39



Mir wurde gesagt, das Jetaway schaltet buttereich, aber es wäre auch anfällig und zickig (ich werde es hoffendlich bald feststellen).

Auch wurde mir gesagt, das die meissten mit einer Überholung und einstellung überfordert sind die sich normaerweise mit den üblichen TH-Getrieben beschäftigen. Ob es stmmt, ich weiss es nicht.

Ich stelle auch mal eine These auf. Oldsmobile war die Nobelklasse bei GM hingegen Chevrolet den Volkswagen verkörperte. In den Chevys werkelten die TH´s, die Oldsmobile das Jetaway (würde übrigens auch in Pontiac und Cadillac´s verwendet wurde). Alles hat seinen Grund.

Jochen, schau noch mal in den Downloadbereich, hab noch etwas hochgeladen zum Thema Hydramatic ....


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 115
Registriert am: 23.09.2012


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#3 von Jochen , 14.10.2013 08:32

Danke "KalleWirsch"!

Aber toll, sooo viele Antworten (Kopfschüttel)... Offensichtlich schaltet bei vielen hier im Forum die Hydramatic gar nicht...


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 278
Punkte: 272
Registriert am: 13.02.2013


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#4 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 20.10.2013 00:30

Bei meinem 54er schaltet sie sehr früh im zweiten und Dan auch das
Selbe wie bei dir.
Finde aber je länger man fährt je weicher wird das.
Weis ehrlich gesagt auch garnicht wie man das einstellen kann oder soll??

54 olds 98

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#5 von KalleWirsch , 20.10.2013 11:32

For second gear, the fluid coupling is going to change from being in reduction to direct drive. That means the band that hold the front sun gear has to let go and the clutch that drives the sun gear must be applied. This shift could occur at five miles an hour. Low gear is really low. This is why an Oldsmobile can really light up the tires at full throttle in low gear with that 324 cubic inch Rocket V/8 up front.

Third gear is complicated. The front unit goes into reduction and the rear unit goes into direct drive. That means, the front band now applies and the clutch must release. The rear band releases and the rear clutch applies. The transmission valve body works with governor pressure, throttle position pressure, different mainline pressures, shift valve changes and other factors under all speeds and loads without lock-up or engine run-a-ways.

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind in dem Getriebe Bremsbänder ... vermutlich sind sie verschlissen ...

Die Bebilderung und die komplette Beschreigung findet ihr im Downloadbereich ...


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 115
Registriert am: 23.09.2012

zuletzt bearbeitet 20.10.2013 | Top

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#6 von Fastmonkey , 20.10.2013 14:47

Hi
Ich wollte bis jetzt nicht meinen Beitrag dazu leisten da ich mir nicht sicher bin ob er hilfreich ist.
Also mein 54 Super 88 schaltet recht weich, ab und zu erwische ich ihn mal wenn er etwas ruppig wird. Das kommt allerdings nicht oft vor. Ich glaube auch nicht das es normal ist wenn der Gang so reingeballert wird. Ich habe im Netz einen Wartungskit für die Getriebe gefunden. Der beinhaltet ein Ölsieb und die Ölwannendichtung. Die alten Getriebe haben ja noch ein Siebchen an das man rankommt sobald die Ölwanne des Getriebes ab ist. Soetwas macht bei Autom. Getrieben viel aus. Anhand eigener Erfahrung, jedoch nicht an meinem Olds. Sollte sich danach nichts gebessert haben würde ich auf verschlissene Bremsbänder im Getriebe tippen. Aber wie gesagt ich würde erstmal das Siebchen neu machen, frisches öl rein und dann sehen wir mal weiter.

Gruß der Jens


Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen jediglich zur belustigung

 
Fastmonkey
Olds-Kenner
Beiträge: 86
Punkte: 71
Registriert am: 03.02.2013

zuletzt bearbeitet 20.10.2013 | Top

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#7 von Nostromo , 20.10.2013 20:29

Hallo,
jetzt muss ich mich doch melden. Mit Jochen hab ich über die Schaltung schon mal gesprochen. Bei meinem 56er ist der Schaltvorgang vom 2. auf den 3. Gang auch ruppig verlaufen. Wenn man kurz vor dem Schaltvorgang vom Gas geht, schaltet er weicher, aber es nervt vom Gas gehen zu müssen. Die anderen Gänge gehen sehr soft. Nach der Getrieberevision (komplette Reinigung, Schaltkasten und Ölpumpen zerlegt und überprüft, Reibscheiben und alle Dichtungen erneuert, Wander zerlegt und überprüft, Axialspiel eingestellt) letztes Jahr ist es deutlich besser geworden, jedoch ist immer noch ein Unterschied zu den anderen Gängen. Wenn man weitere Strecken fährt, wird es besser. Mein Mechaniker hatte auch keine Erklärung parat.
Ich hab mich jetzt damit abgefunden. Von einem Besitzer eines 56er in Hamburg hab ich auch erfahren, dass der 3 Gang hart schaltet. Ist eben eine "Spezialität" des Getriebes, die vorkommen kann, aber wohl nicht bei allen.

VG
Klaus

 
Nostromo
Olds-Profi
Beiträge: 74
Punkte: 104
Registriert am: 17.02.2013


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#8 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 21.10.2013 13:01

Ich werde mit meinem so lange fahren wie es geht
Und dann wird es überholt und fertig.
Vielleicht ist das Öl ja auch zu dick, weil nach längerem fahren wird es
Besser. Denke weil das Öl Dan warm ist.
Kann mir von euch einer sagen ob und wie das Automatik.
Eine p Stellung hat?

54 olds 98

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#9 von Fastmonkey , 21.10.2013 20:20

Hi
Hat keine P Stellung. Also immer schön die Handbremse anziehen !

Gruß


Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen jediglich zur belustigung

 
Fastmonkey
Olds-Kenner
Beiträge: 86
Punkte: 71
Registriert am: 03.02.2013


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#10 von Nostromo , 21.10.2013 20:28

Meine Hydramatic / Jetaway hat schon eine P Stellung. Es gibt beides.
Jochen, wie sieht es bei Dir bzw. bei Deiner Schaltung aus?

VG
Klaus

 
Nostromo
Olds-Profi
Beiträge: 74
Punkte: 104
Registriert am: 17.02.2013


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#11 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 21.10.2013 20:55

Kann das sein das R sozusagen P ist?
Hatte ich erst irgendwo gelesen.

54 olds 98

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#12 von Jochen , 22.10.2013 08:42

Meine hat noch kein "P". Und richtig, bei diesen Modellen ist "R" gleichzeitig "P"- bei eingelegtem Rückwärtsgang kann der abgestellte Wagen nicht wegrollen. Die Handbremse ziehe ich eigentlich nur zusätzlich an, wenn ich das Auto auf abschüssigem Terrain abstelle.

Wenn ich die Erfahrungen und Einschätzungen hier so lese, dann tippe ich bei meinem Fahrzeug mal auf die Bremsbänder. Etwas ist bei mir jedoch anders, bei mir schaltet die Automatik in kaltem Zustand sanfter.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 278
Punkte: 272
Registriert am: 13.02.2013

zuletzt bearbeitet 22.10.2013 | Top

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#13 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 22.10.2013 11:44

Gibt es in Deutschland eigentlich jemand der sich da
Richtig mit auskennt und die Dinger überholt?
Und wie ist das mit nachstellen/einstellen bei den bremsbändern usw
Und wo?
Habt ihr eigentlich einen getriebeölkühler bei euch drinne?
Brauch man den? Und wenn ja wo wird der angeschlossen?

54 olds 98

RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#14 von Jochen , 22.10.2013 13:01

Zumindest beim 55er ist serienmäßig kein Getriebeölkühler verbaut, also wird man den auch nicht brauchen.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 278
Punkte: 272
Registriert am: 13.02.2013


RE: Hydramatic - wie hart darf sie schalten?

#15 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 22.10.2013 13:09

Ja meiner ist nen 54er aber kann ja vielleicht sein das es nen
55 Getriebe ist. Oder sind die unterschiedlich ?

54 olds 98

   

Motor wird im stand sehr heiß wenn man ein bisschen mit dem Gas spielt.
Motor Teile

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen