Öle

#1 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 04.09.2013 09:25

Hallo Leute!
Hab mal ne Frage zu den Ölen.
Was meint ihr sollte ich in meinem 54er mit
Hydramatic Getriebe für Öl kippen? Und wie sieht
Das mit Motor, servo und Hydraulik für Fensterheber aus?

54 olds 98

RE: Öle

#2 von KalleWirsch , 14.09.2013 11:41

lies mal hier

Fensterheber hydraulisch?


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 117
Registriert am: 23.09.2012

zuletzt bearbeitet 14.09.2013 | Top

RE: Öle

#3 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 14.09.2013 22:22

Hatte ich auch schon gelesen. Habe das atf 2/3 teilsynthetisch
Fürs Getriebe genommen und für Lenkung und Fensterheber das atf2 d mineralisch
Hoffe das das so geht.

54 olds 98

RE: Öle

#4 von Admin , 16.09.2013 13:20

Keine Ahnung ob das gut ist. In den 50ern gab soweit ich weiss keine syntetischen Öle .... und die halte ich immer von meinen alten Sachen fern denn es lösst sehr oft Dichtungen auf ...


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 811
Punkte: 789
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 16.09.2013 | Top

RE: Öle

#5 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 16.09.2013 13:23

Aber was soll da sonst ins Getriebe rein?

54 olds 98

RE: Öle

#6 von KalleWirsch , 16.09.2013 13:30

Zitat von Klausi 442 im Beitrag RE: Servolenkung - welches Öl?
Hallo Jochen,
besitze selbst eine 1956 / 88 und einen 1970 / 442, ich befülle die Servopumpen immer mit ATF D II oder mit zu D II kompatiblen ATF Ölen, ist kein Problem bei den alten und neuern Pumpen.
Liebe Grüße Klaus


Keine Ahnung und keine Erfahrungswerte. Ich werde wenn irgend möglich auf Minaralölbasis bleiben. Klaus hat da wohl Erfahrungswerte ...


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 117
Registriert am: 23.09.2012


RE: Öle

#7 von KalleWirsch , 16.09.2013 13:36

im Chevy-Forum ist folgendes geschrieben:
------------------------------------
ich suche mir mitlerweile nen Wolf im Internet um rauszubekommen welches ATF Öl in das verdammt Getriebe reingehört.
Da ich keine Ahnung habe aus was für nem Auto mein Antrieb (305 V8 + Th200C) stammt ist das echt schwierig.
------------------------------------
Dexron III. Hab ich auch in meinem TH350. Schaltet so butterweich, man merkt den Gangwechsel fast gar nicht, sieht´s nur am Drehzahlmesser. Mein Kumpel hat auch nen 350er Motor mit 350er Getriebe, er fährt Dexron II und es schaltet ruckartiger.


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 117
Registriert am: 23.09.2012


RE: Öle

#8 von 54 olds 98 ( gelöscht ) , 16.09.2013 15:58

Ich hab in meinem 2gang Powerglide Getriebe
Das atf Top Tec 1100 das ist Synthese-Technology atf2/3
So wurde mir das damals gesagt.
Und das hab ich jetzt auch ins hydramatic Getriebe gekippt.
Ist das jetzt wirklich scheiße gebaut?
Hab die äußeren Simmeringe neu gemacht aber innen nichts.

54 olds 98

RE: Öle

#9 von KalleWirsch , 16.09.2013 16:02

ich weiss es wirklich nicht. Deshalb hab ich Anfangs auch geschrieben: Keine Ahnung ob es gut ist.

Warte mal ab was die anderen dazu sagen ...


Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.
Zitat von Alber Einstein

 
KalleWirsch
Olds-Profi
Beiträge: 153
Punkte: 117
Registriert am: 23.09.2012


Öle, Flüssigkeiten und andere Spezifikationen

#10 von 54Alex98 ( gelöscht ) , 19.09.2013 20:24

Liebe old OldsDriver, mein 54/98 wird ja geade getüvt und bekommt H-Zulassung mit LPG. (Später werde ich noch zu LPG etwas schreiben und zur Info geben. Ich halte mich an einen lieben Freud Joe aus dem Allgäu, er fährt einen 55 Pontiac, und er gab mir seine Spezifikationen, ich werde mich daran halten - er hat praktische Erfahrung mit diesen Ölen. Auch werde ich zitieren DOCHoliday aus Willich - ebenso 54/98 - mit seiner Empfehlung.

1. Motorenöl: Castrol Classic XL SAE 20W-50 (Ist ein mineralölbasisches Einbereichs-Motorenöl für klassische Motoren - es wird zwar erwähnt für Motoren ab 1960, aber das ist für unseren Motor genau das richtige). Du kannst auch das Kroon-Oil Classic SAE 20W-50 nehmen. Die beiden schenken sich sicher nichts. Ist eine reine Preissache und da schneidet Castrol besser ab.

2. Bremsflüssigkeit: DOD 3 (Unter keinen Umständen eine andere Spezifikation verwenden, denn eine andere Zusammensetzung (modernere Flüssigkeiten) zerstören/lösen die Dichtungen auf)

3. Getriebeöl: AFT 2 ( Da war ich mir anfangs nicht sicher, aber ich hatte Kontakt zu einem Instandsetzer für Automatikgetriebe Amerikanischer Autos aufgenommen und der bestätigte mir diese Spezifikation. Bei mir im Handbuch stand was anderes drin, aber da stellte sich heraus, dass dieses Öl für ein Schaltgetriebe war).

4. Zündkerzen: Champion RJ18YC (Elektrodenabstand 0.035" ~ 0,9mm) oder NKG BP4 (hier gilt der selbe Elektrodenabstand)

5. Power Steering Fluid: PSF-32 (Das habe ich von einem Mechaniker-den besten, den es in unserer Gegend gibt- und der bestellt dieses Fluid direkt aus den USA) sagt Joe.

6. ATF-Hydrauliköl: (Dexron II) für das Automatikgetriebe und gleichzeitig auch für die Servolenkung. Beim Wechsel der Bremsflüssigkeit nehme ich Hydrauliköl DOT 4, da ich alle flexiblen Leitungen an meinem Oldsmobile gegen neue Hydraulikleitungen ausgetauscht habe. Ebenso habe ich alle vier Radbremszylinder getauscht. Nach Meinung der Experten sollte beim Vorhandensein alter flexibler Leitungen kein DOT 4 sondern DOT 3 ÖL verwendet werden, da sonst die Leitungen Schaden nehmen könnten. Ich bin dem zuvorgekommen und habe alle Leitungen getauscht.

7. Motoröl: normales Öl wie 15 W 40. sagt DocHoliday, der seit 5 Jahren 54/98 fährt.

Ich denke - hiermit sind alle Fragen beantwortet? - selbst meinen 54VW habe ich vor 25 Jahren mit mineralischen ÖL 15W40 und Standard Bremsflüssigkeit befüllt. Wer weiß aus der Praxis mehr? Beitrag zu LPG/H-Zulassung folgt - sammle noch Infos und Erfahrungensberichte von Anwendern.
Gruß 54Alex98 - good night - good luck.

54Alex98

RE: Öle, Flüssigkeiten und andere Spezifikationen

#11 von Jochen , 20.09.2013 08:44

Eine sehr schöne Zusammenstellung - Danke!

Eine Anmerkung noch zur Bremsflüssigkeit, wenn man die Bremsanlage überholt und sämtliche Teile erneuert, dann kann man auch auf DOT 5, Silikonbremsflüssigkeit umrüsten, damit entfällt das lästige, regelmäßige Tauschen der Bremsflüssigkeit, da DOT 5 nicht hygroskopisch ist. Silikonbremsflüssigkeit wird aus diesen Grunde seit Jahrzehnten bei der US Army eingesetzt. Nach allen Erfahrungsberichten, die ich mittlerweile so vernommen habe, ist der Einsatz von DOT 5 in Sachen Funktion absolut problemlos und sicher, Silikonbremsflüssikeit führt zudem auf Grund ihrer Eigenschaften zu keinerlei Korrosion der Bremsanlage.

DOT 5 sollte nicht mit anderen Bremsflüssigkeiten vermischt werden, da dies zu einem Verlust der positiven Eigenschaften von Silikonbremsflüssigkeit führen würde.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 280
Punkte: 274
Registriert am: 13.02.2013

zuletzt bearbeitet 20.09.2013 | Top

Öle, Flüssigkeiten und Bremsflüssigkeiten

#12 von 54Alex98 ( gelöscht ) , 20.09.2013 19:07

Lieber Jochen,
Danke für deinen Beitrag - aber ich bin mir unsicher , was muss ich tun um z.B. um DTO4/DTO5 Bremsflüssigkeit
(ohne Zulassung in Deutschland) zu verwenden - welche Gummies oder Bremsleitungen/Bremszylinder/Masterzylinder - wie müssen "sie" beschaffen sein.
Anders - mein 54Olds wurde liebevoll restauriert/erneuert -
aber die Rep-sätze - wer kann sagen ob sie DTO4/DTO5 tauglich sind?
In Deutschland sind die Bestimmung z.Recht streng, um eine TÜV/H-Zulassung zu bekommen -
also wo/was/ hast Du gemacht an deinem X Olds88. Oder gebe für uns ALLEN eine Bezugsadresse/INFO
weiter. Danke. 54Alex98

54Alex98

RE: Öle, Flüssigkeiten und Bremsflüssigkeiten

#13 von Jochen , 23.09.2013 08:40

DOT 5 - Bremsflüssigkeit bekommt man z.B. bei Mike Sander, das ist der mit dem Korrosionsschutzfett.

Silikonbremsflüssigkeit ist in keinster Weise aggressiv, es greift keine Gummis und keine Dichtungen an, wenn man damit über lackierte Flächen kleckert, werden nicht mal diese davon angefressen. Das ist ja auch mit ein Grund, warum die Amis das Zeug bei Ihren Armeefahrzeugen schon seit langem verwenden, weil es a) nicht hygroskopisch ist und deshalb praktisch unbegrenzt im System verbleiben kann, und b) nicht aggressiv gegenüber anderen Materialien reagiert.

Der Haken ist, daß man alle Komponenten der Bremsanlage erneuern sollte, um sicherzustellen, daß sich auch wirklich keine Reste herkömmlicher Bremsflüssigkeit im System mehr befinden, da bei einer Vermischung die positiven Eigenschaften von DOT 5 nicht mehr gegen sind.

Ich habe bislang noch keine DOT 5 im Fahrzeug, da eine Überholung der Bremsanlage (auch in Teilen) bislang einfach nicht anstand, wenn aber Arbeiten anstehen sollten, werde ich definitiv umrüsten.

Bezüglich der Zulassung würde ich mich jetzt keine allzu großen Gedanken machen...


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 280
Punkte: 274
Registriert am: 13.02.2013


RE: Öle, Flüssigkeiten und Bremsflüssigkeiten

#14 von mosquito , 26.09.2013 20:36

Noch mal etwas zum Automaten Öl.
Bei meinem 68' 442, mit 3 Gang TH400, fahre ich seit diesem Jahr mit ATF Typ F Öl.
Zugegeben das Öl ist für Ford Getriebe konzipiert, allerdings schalten GM Getriebe mit dem Öl "knackiger" als mit dem originalen Dexron Typ A.
Bei mir funktioniert es gut und alles läuft sauber und problemlos

 
mosquito
Olds-Azubi
Beiträge: 26
Punkte: 32
Registriert am: 05.08.2013


RE: Öle, Flüssigkeiten und Bremsflüssigkeiten

#15 von Admin , 27.09.2013 08:50

Ich muss sagen das ist schon recht verwirrend ....

ATF's sind Spezialschmierstoffe mit besonderen und hohen Anforderungen gemäß den Aggregate-Funktionen in automatischen Getrieben. Gefordert sind ein sehr gutes VT- und Tieftemperaturverhalten, Scherstabilität, hohe Oxidationsstabilität, Ausgezeichnetes Schaumverhalten und Luftabgabevermögen, definiertes Reibverhalten, EP-Eigenschaften, usw.

Zur Zeit verwendete Spezifikationen:

GM Automatic Transmission Fluid Type A, Suffix A (Spezifikation erloschen).
Automatic Transmission Fluid Dexron B (Spezifikation erloschen).
Automatic Transmission Fluid Dexron II D.
Ford Automatic Transmission Fluid M2C 33-138-CJ, M2C-9010-A (in der Reibwertcharakteristik entspricht das Ford M2C-9010-A etwa dem GM Dexron II D).
Automatic Transmission Fluid M2C-166-H ist die Nachfolge Spez. der M2C-9010-A für die Ford CTX-Getriebe und für die A 4 LD-Automatiken.
Automatic Transmission Fluid Mercon (bisher nur in den USA; für alle Ford-AT's).
DB Automatic Transmission Fluid's gemäß DB Betriebsstoff-Vorschriften Blatt Nr. 236.4, 236.6, 236.7.
Allison ATF C-3.

Quelle: http://www.motoroel-direkt.de/glossar.html


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 811
Punkte: 789
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 27.09.2013 | Top

   

Rochester Vergaser, Benzin und Luftleitungen
Fahrgestellnummer auf dem Rahmen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen