RE: Die Rostphobie

#16 von MIKE , 15.02.2016 17:18

Zitat von mosquito im Beitrag #15
WOW
Saubere Arbeit!!
Sieht echt super aus

Hallo,

hat mit deinem Auto nichts zu tuen. Oder mit dem Thema. Ich möchte nur eine Frage stellen und brauche eure Hilfe. Wie mache ich das. Habe bis jetzt nur den Klick Antworten gefunden.
Danke

MIKE  
MIKE
Olds-Newbie
Beiträge: 3
Punkte: 3
Registriert am: 15.02.2016


RE: Die Rostphobie

#17 von Jochen , 16.02.2016 13:21

"Mike" ganz einfach: Gewünschtes Oberthema anklicken (z.B. Benzingespräche), dann erscheint oben links ein Kästchen "Neues Thema *", das anklicken, dann macht's ein Fenster auf und Du kannst loslegen.

EDIT:
Oh, ich seh grad, es hat sich wohl erledigt, hast ja schon ein Thema aufgemacht.


Mein Fahrzeug: 1955 Oldsmobile Super 88 Holiday Coupé

 
Jochen
Olds-Profi
Beiträge: 293
Punkte: 288
Registriert am: 13.02.2013

zuletzt bearbeitet 16.02.2016 | Top

RE: Die Rostphobie

#18 von MIKE , 16.02.2016 14:33

Jaaaaaaaa

vielen Dank

MIKE  
MIKE
Olds-Newbie
Beiträge: 3
Punkte: 3
Registriert am: 15.02.2016


RE: Die Rostphobie

#19 von Steelwheel , 10.08.2016 07:46

Zitat von Admin im Beitrag #3
. Fett schwimmt bekanntlich oben, unterwandert Wasser also nicht. Iste Feuchtigkeit vorhanden, schliesst man diese unter dem Fett ein .




Aus diesem Grunde wird das fet beim Verarbeiten heiß eingepritzt. dabei verdunstet evtl vorhandene Restfeuchtigkeit und das Fett kann seine konservierende Aufgabe übernehmen. In der warmen Jahreszeit wird das Fett wieder flüssig und dringt weiter in Ritzen und Spalten ein.
Mein Mustang ist vor einigen Jahren mit Mike Sanders fett behandelt worden. Ich bin sehr zufrieden damit.


Grüße von Peter

 
Steelwheel
Olds-Kenner
Beiträge: 47
Punkte: 71
Registriert am: 10.08.2016


RE: Die Rostphobie

#20 von flamingo , 06.12.2017 21:29

Soo Alt und doch aktuell.
Prima.

 
flamingo
Olds-Azubi
Beiträge: 21
Punkte: 26
Registriert am: 23.11.2017


RE: Die Rostphobie

#21 von Admin , 07.12.2017 06:56

Zitat von Steelwheel im Beitrag #19

Zitat von Admin im Beitrag #3
. Fett schwimmt bekanntlich oben, unterwandert Wasser also nicht. Ist Feuchtigkeit vorhanden, schliesst man diese unter dem Fett ein .



Aus diesem Grunde [b]wird das Fett beim Verarbeiten heiß eingepritzt. dabei verdunstet [/b]evtl vorhandene Restfeuchtigkeit und das Fett kann seine konservierende Aufgabe übernehmen. In der warmen Jahreszeit wird das Fett wieder flüssig und dringt weiter in Ritzen und Spalten ein.
Mein Mustang ist vor einigen Jahren mit Mike Sanders fett behandelt worden. Ich bin sehr zufrieden damit.

Ich habe das hier gerade gelesen ...

Wo soll denn die Feuchtigkeit hin gehen in einem geschlossenem Raum wie z.B. einem Schweller?

Owatrol unterwandert Wasser und verdrängt es. Drückt es es raus also raus. Anschliessend härtet es (frühestens nach 2 Std.) aus wie ein Lack. Entzieht somit Wassser und Luft, zwei der drei Anforderungen damit sich Rost bilden kann. Das kann ein heiss gemachtes Fett nicht denn es kühlt bereits beim einspritzen massiv ab. Wird zähflüssig und kurz danach starr.

Wichtig ist immer, das Ablauflöcher vorhanden und diese nicht verstopft sind! Wer es richtig gut machen will, erst Owatrol (wenn bereits Rost vorhanden ist, den das braucht Owatrol), aushärten lassen, dann mit Sanders, Seilbahnfett oder was auch immer den Hohlraum noch mal fluten .... wobei mir gerade die Frage in den Kopf geschossen ist "was ist, wenn das Fett kalt ist, es sich durch Verwindungen gelöst hat und Wasser z.B. wegen einem SSD-Ablauf in den Schweller eindringt ... dann steht Wasser zwischen Fett und Blech ....

Nach zwei Jahren Mike Sanders in den Hohlräumen ein Urteil abzugeben ist der Zeitraum zu kurz. Sie reicht nicht wenn ein gesundes Blech vorhanden war bis zur Durchrostung. Wenn dann muss man den Schweller von innen per Kamera ansehen ....


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 851
Punkte: 832
Registriert am: 22.09.2012

zuletzt bearbeitet 07.12.2017 | Top

RE: Die Rostphobie

#22 von flamingo , 08.12.2017 17:42

Seilfett wird nicht Hart.
Sonst könnten Krane (z. B.) im Winter ja nicht arbeiten.

 
flamingo
Olds-Azubi
Beiträge: 21
Punkte: 26
Registriert am: 23.11.2017


RE: Die Rostphobie

#23 von Admin , 08.12.2017 21:31

Mile Sanders glaube auch nicht. Das Problem bei Seilfett ist halt, das dein Karren im Sommer tropft wie ein Kieslaster .... Sanders ist vermutlich etwas stabiler, tropft aber trotzdem. Was mich persönlich daran stört sind die 90-100°C auf die es erhitzt werden soll ...

Im Übrigen ist Owatrol auf Leinölbasis. Der Unterschied zu Leinöl ist, Owatrol härtet aus wie ein Lack. Hat also irgend ein Zusatz drinn


Wenn du bis zum Hals in der Sch.... steckst,
lass bloss den Kopf nicht hängen

 
Admin
Olds-Doktor
Beiträge: 851
Punkte: 832
Registriert am: 22.09.2012


   

Kaufberatung Ciera
Diskussion Fahrzeug nicht "restaurieren VS nur erhalten"

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen